Kommunikationstipps von der Expertin Dr. Gudrun Fey


© Wochenblatt

Kommunikation leicht gemacht:

Sicher stehen auch Sie manchmal vor dem Problem, den Kollegen, dem Ehemann, Freunden oder Familienmitgliedern etwas sagen zu müssen, können aber nicht die rechten Worte finden oder befürchten, diesen Menschen, die Ihnen nahe stehen, vor den Kopf zu stoßen.

Die Toptrainerin für Kommunikation und Rhetorik, Bestseller­-

autorin Dr. Gudrun Fey gibt an dieser Stelle auf konkrete Fragen von Wochenblatt-Lesern Kommunikationstipps.

Senden Sie Ihre Fragen per Post, Fax oder E-mail an die Redaktion, Frau Dr. Fey wird Ihnen den passenden Tipp geben.

Fax: +34 922 37 21 67 .  E-Mail: hl@wochenblatt.es

Mein Chef verlangt Arbeiten von mir, die nicht ausgemacht waren. Was soll ich tun?

Wenn es Aufgaben sind, die Sie beruflich weiterbringen und die normale Arbeitszeit dafür ausreichend ist, machen Sie sie. Sprengen diese Arbeiten jedoch den Rahmen der ausgemachten Arbeitszeit, dann haben Sie einen guten Grund zu sagen, dass Sie für die Zeit, für die Sie bezahlt werden, voll und ganz zur Verfügung stehen und dass Sie nur zur Mehrarbeit bereit sind, wenn Sie dafür einen Ausgleich bekommen. Sie können ihm auch noch sagen, was Sie sich hier vorstellen. Wenn Sie in der normalen Arbeitszeit bisher einen sehr guten Job gemacht haben, brauchen Sie nicht zu fürchten, dass Ihr Chef Ihnen droht zu kündigen; denn eine gute Kraft will niemand los- werden. Falls es jedoch Arbeiten sind, für die Sie überqualifiziert sind, dann sagen Sie ihm, dass er hier Geld verschwendet und machen Sie ihm einen Vorschlag wie diese Arbeiten zukünftig erledigt werden sollten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.