Kommt die „Kurtaxe“?


Regionalparlamet wird über Tourismus-Abgabe debattieren

Nachdem gleich zwei Gewerkschaften – CC.OO. und UGT – sich für die Einführung einer Tourismus-Abgabe ausgesprochen haben, brachte Román Rodríguez von der Partei Nueva Canarias (NC) nun einen entsprechenden Antrag im Regionalparlament ein.

Auf einer Pressekonferenz erklärte Rodríguez, angesichts der Wirtschaftskrise und hohen Arbeitslosigkeit auf der einen Seite und dem Tourismus-Boom auf der anderen Seite sei dies der „ideale“ Zeitpunkt zur Einführung einer solchen Tourismus-Abgabe. „In schlechten Zeiten soll der helfen, dem es am besten geht,“ so Rodríguez wörtlich. Der nationalistische Politiker gab an, in der Karibik, in Deutschland, in Marokko und in Katalonien würde teilweise seit vielen Jahren bereits eine Tourismus-Abgabe oder Kurtaxe erhoben.

Rodríguez schwebt vor, in Fünfsternehotels 1,50 Euro, in Viersternehotels 1 Euro und in den restlichen touristischen Unterkünften 0,50 Euro täglich zu kassieren.

Die Einnahmen sollen nach Vorstellung des ehemaligen Regionalpräsidenten direkt in den Tourismus-Sektor fließen und in die Verschönerung und Erneuerung der Urlaubsorte, Werbekampagnen und Aktionen zur Förderung regionaler Produkte zugute kommen.

Rodríguez kam den Argumenten der touristischen Unternehmer zuvor und erklärte, die Anhebung der Mehrwertsteuer habe den Tourismus nicht einbrechen lassen und eine Tourismus-Abgabe werde dies ebensowenig.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.