Königlicher Besuch in Las Palmas und Santa Cruz de Tenerife


© EFE

Die brandneue Queen Elizabeth steuerte auf ihrer Jungfernfahrt die Kanaren an

Planmäßig legte die Queen Elizabeth, die erst am 11. Oktober von der Königin selbst feierlich auf ihren Namen getauft wurde, in der Morgendämmerung am 18. Oktober im Hafen von Las Palmas de Gran Canaria an.

Das brandneue luxuriöse Kreuzfahrtschiff der britischen Traditionsreederei Cunard kam mit 2.000 Passagieren und 960 Besatzungsmitgliedern und war für einen Tag im Hafen La Luz zu bewundern. Danach ging die Reise weiter nach Teneriffa, wo die Queen ebenfalls für einen Tag in Santa Cruz festmachte. Hier wurde das noble Schiff von  Schleppern mit Wasserfontänen begrüßt. Auf die Passagiere wartete am Kai eine Folkloregruppe. Gegen 18.00 verließ die QE dann Santa Cruz mit Kurs auf die Hauptstadt der Nachbarinsel.

Am 20. Oktober wurde sie um 8.00 Uhr im Hafen von Santa Cruz de La Palma erwartet, von wo aus die Reise am Spätnachmittag in Richtung Funchal (Madeira) weitergeht.

Die 14-tägige Jungfern-Kreuzfahrt der Queen Elizabeth war innerhalb kürzester Zeit ausgebucht und beweist das Interesse an Kreuzfahrten im klassischen Stil.

Die ca. 416 Millionen Euro teure Queen Elizabeth wurde von Cunard nach der Ausmusterung der Queen Elizabeth 2, die als Hotelschiff nach Dubai ging, in Auftrag gegeben. Sie ist mit 294 m Länge und 32 m Breite fast ebenso groß wie ihre Vorgängerin und das zweitgrößte je von Cunard gebaute Schiff.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.