Königliche Taufe auf Lanzarote


© EFE

Amelia, das vierte Kind von Alexia de Grecia und Carlos Morales, wurde getauft

Zahlreiche Schaulustige hatten sich am 7. Juni vor der Kirche Los Remedios in Yaiza auf Lanzarote eingefunden. Mit gutem Grund, denn Prinzessin Alexia von Griechenland und ihr kanarischer Ehemann Carlos Morales ließen an diesem Tag hier ihr viertes Kind, die kleine Amelia, nach dem orthodoxen Ritus taufen.

Zum Tauffest kamen nicht nur die Großeltern mütterlicherseits, König Konstantin II. von Griechenland und seine Frau Anne-Marie von Dänemark sowie Alexias Geschwis­ter, sondern, in Vertretung des spanischen Königshauses auch die beiden Infantinnen Elena und Cristina, letztere in Begleitung ihrer beiden jüngsten Kinder.

Alexia von Griechenland und ihr Mann leben seit vielen Jahren auf Lanzarote, wo sie sich nach eigenen Worten „sehr glücklich und gut aufgenommen“ fühlen. Kein Wunder also, dass sie nach ihrem dritten Kind, dem am 30. Juli 2005 geborenen Carlos, auch ihre jüngste Tochter auf Lanzarote taufen ließen. Amelia, die am 28. Oktober vergangenen Jahres in Barcelona geboren wurde, war über die ungewohnte Aufregung allem Anschein nach nicht besonders erfreut. Jedenfalls verbrachte sie, so erzählten die Eltern später, fast die gesamte Zeremonie weinend. „Sie fremdelt halt ein bisschen und musste weinen, aber ehrlich gesagt habe ich viel mehr gelitten“, erklärte Prinzessin Alexia.

Nach der feierlichen, fast 50-minütigen Taufzeremonie zogen die zahlreichen Gäste weiter zum Festschmaus in das Restaurant Amura in Puerto Calero.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.