König nimmt regen Anteil


© EFE

Kanarenpräsident brachte dem Monarchen die Anliegen der Inseln vor

Bereits am 14. Januar reiste Regionalpräsident Paulino Rivero erneut nach Madrid, denn König Juan Carlos hatte ihn für diesen Tag in den Zarzuela-Palast eingeladen.

Madrid – Nach dem Treffen berichtete Rivero gegenüber der Presse, der König interessiere sich sehr für die Kanaren. Rivero habe ihm die aufgrund der katastrophalen Arbeitslosigkeit schwierige Lage dargelegt, erschwert noch durch die große Entfernung zum Festland. Deswegen und aufgrund der Inselcharakteristik müssten den Kanaren spezielle Rechte eingeräumt werden, so Rivero zum König. In diesem Zuge sprachen die beiden auch über die Einzelheiten der geplanten Reformierung des Autonomen Finanzsystems (REF) und über mögliche Maßnahmen für eine Verbesserung der Verkehrsanbindung.

Rivero bestätigte gegenüber der Presse, der König habe ihm auch dieses Mal eine große „Feinfühligkeit“ entgegengebracht. Obwohl der Monarch sich noch von seiner letzten Hüftoperation erhole, sei sein Befinden ausgezeichnet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.