Kaugummi ausspucken kostet 300 Euro


Stadtrat von Los Llanos de Aridane verabschiedet neue Straßenreinigungsverordnung und Strafenkatalog

In Los Llanos de Aridane weht ab sofort ein schärferer Wind. In einer Gemeinderatssitzung wurde eine neue Straßenreinigungsverordnung verabschiedet, die strengere Vorschriften enthält.

Wer einen Kaugummi auf die Straße spuckt, seine Tischdecke auf dem Balkon ausschüttelt, seine Blase an einer Straßenecke entleert oder Tiere auf öffentlichen Plätzen füttert, riskiert einen saftigen Strafzettel. Die neue Verordnung, die in etwa zwei Wochen in Kraft treten wird, sieht ein Strafgeld von 300 Euro für „leichte“ Verstöße gegen die Straßenreinigungsverordnung vor. Auf diese Weise wird die Nachlässigkeit des Ausspuckens eines Kaugummis in Zukunft härter bestraft als das Falschparken (inklusive Abschleppdienst).

Bislang wurden bestimmte Fehlverhalten von der Lokalpolizei nur gerügt, doch demnächst dürfen die Polizisten ordentliche Strafzettel ausstellen, durch die nachlässiges, un-überlegtes Umweltverhalten verhindert werden soll.

In der neuen Verordnung ist die Höhe der Strafen festgehalten, die von 300 bis 30.000 Euro reichen. Zu den sogenannten leichten Verstößen, die mit 300 Euro geahndet werden, zählt das Wegwerfen von Kaugummis, Bonbons, Lutschern und ihrer jeweiligen Verpackungen oder Ähnliches. Auch das Wegwerfen einer Zigarettenkippe wird mit 300 Euro bestraft werden. Unter Strafe verboten ist außerdem das Waschen von Autos auf der Straße, das Ausschütteln von Teppichen oder Kleidung, schmutziges Wasser auf die Straße schütten oder Tiere (z.B. Tauben, Möwen, Hunde und Katzen) auf der Straße zu füttern.

Personen, die Bauschutt oder anderen Müll nicht vorschriftsmäßig entsorgen, müssen mit Strafen von bis zu 600 Euro rechnen, wenn sie dabei erwischt werden. Richtig teuer wird das Abstellen von Autowracks auf der Straße, das mit bis zu 30.000 Euro bestraft werden soll.

Mit diesen Maßnahmen will der Stadtrat von Los Llanos de Aridane ein sauberes Stadtbild gewährleisten und auch die nachlässigsten Bürger zu einem umweltschonenden Verhalten zwingen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.