Kanaren beschließen weitere Lockerungen

Die Entscheidung wurde in einer Sitzung des Regierungsrats am 3. März getroffen. Foto: Gobierno de Canarias

Die Entscheidung wurde in einer Sitzung des Regierungsrats am 3. März getroffen. Foto: Gobierno de Canarias

Seit dem 7. März gibt es im Freien wie in Innenbereichen keine Kapazitätsbeschränkung mehr

Kanarische Inseln – Die Zahl der Corona-Infektionen ist im Februar weiter zurückgegangen. Die 7-Tage-Inzidenz betrug am 9. Februar 270, ging bis zum 16. Februar weiter zurück bis auf 241, stieg aber anschließend wieder an. Am 4. März wurde die 7-Tage-Inzidenz auf dem Archipel mit 420 angegeben.

Die Lage in den Krankenhäusern hat sich jedoch trotz relativ hoher Fallzahlen entspannt, sodass die kanarische Regierung den geplanten stufenweisen Abbau der Coronabeschränkungen weiter fortgesetzt hat.

In seiner Sitzung am 3. März beschloss der Regierungsrat das vorläufige Ende der Kapazitätsbeschränkungen in den Corona-Warnstufen 1, 2 und 3, sowohl für Außenbereiche als auch für Innenräume. Die neue Regelung trat am 7. März in Kraft und gilt vorerst bis 30. April. Somit gilt aktuell für alle öffentlichen Bereiche im Freien wie in geschlossenen Räumen eine zulässige Auslastung von 100%. Auch bei kulturellen und sportlichen Veranstaltungen fällt die Kapazitätsbegrenzung weg.

Aktuell befinden sich alle Inseln bis auf Lanzarote (Warnstufe 2) in Warnstufe 3.

Sánchez stellt ein „baldiges Ende der Maskenpflicht in Innenräumen“ in Aussicht

Im Zuge der europaweiten Corona-Lockerungen hat Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez am 6. März das baldige Ende der Maskenpflicht in Innenräumen in Aussicht gestellt. Sánchez lobte die Kooperationsbereitschaft der Bevölkerung bei der Bekämpfung der Pandemie und hob die hohe Impfquote und die niedrige Inzidenz hervor und fügte hinzu, dass „bald, sehr bald“ die Maskenpflicht in Innenräumen abgeschafft werden könnte. Die Entscheidung über den Zeitpunkt werde das Gesundheitsministerium treffen.

Am 10. März werden in Zaragoza die Verantwortlichen des spanischen Gesundheitssystems tagen, um über die weiteren Schritte zur Überwachung von Covid-19 zu beraten. Im Anschluss könnte eine Entscheidung von Gesundheitsministerin Carolina Darias bekannt gegeben werden.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen