Je einer von drei kanarischen Jugendlichen betrinkt sich regelmäßig


© Servicio Canario de la Salud

Ein Videoclip soll das Bewusstsein für die Risiken schaffen

Nach den Daten der Generaldirektion des öffentlichen Gesundheitswesens betrinkt sich jeder dritte kanarische Jugendliche regelmäßig. Dabei liegt das Einstiegsalter unter sechzehn Jahren.

Als ein Hauptproblem sehen die Vertreter dieser Institution ein zu geringes Risikobewusstsein in der Bevölkerung, welches es den Jugendlichen erschwert, die Gefahren zu erkennen, die das Suchtpotenzial alkoholischer Getränke mit sich bringt.

Wie Generaldirektor José Díaz Flores erklärt, beginnen Betroffene, die schon im Jugendalter suchtkrank geworden sind, die notwendige Entzugsbehandlung meist nicht vor dem 40. Lebensjahr. Dieser Umstand wirke sich negativ auf die Genesungschancen aus. In den letzten Jahren sei zu beobachten, dass sich Jugendliche in viel kürzerer Zeit betrinken als früher. Dies zeige sich auch in einem häufigeren Auftreten von akuten Alkoholvergiftungen.

Aus diesen Gründen hat der öffentliche Gesundheitsdienst nun eine Aufklärungskampagne unter dem Titel „Verlorene Tage“ (Días perdidos) gestartet. Mittels eines gleichnamigen Songs und eines Videoclips soll den jungen Menschen die positive Botschaft vermittelt werden, dass es keinen Alkohol braucht, um Spaß zu haben.

Das Video ist kostenlos im Internet herunterzuladen und wird über die sozialen Netzwerke verbreitet.

Auf der dazugehörigen Website www.diasperdidos.com gibt es zusätzliche Informationen rund um die Problematik des Alkoholmissbrauchs, zu populären Irrtümern über den Konsum dieser Substanz und über Hilfs- und Therapieangeboten, die zur Verfügung stehen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.