Jahresrückblick 2020: Juli bis September

Foto WB

Foto WB

Juli

Das Königspaar am Strand Las Canteras in Las Palmas Foto: EFE
Das Königspaar am Strand Las Canteras in Las Palmas Foto: EFE

Ausgabe 354 / 1.7.20
Königspaar als Werbebotschafter
Gran Canaria /Teneriffa –
König Felipe und Königin Letizia haben zum Auftakt ihrer Rundreise durch Spanien mit dem Ziel, den Tourismus zu fördern, am 23. Juni die Kanaren besucht. Dass ihre Reise ausgerechnet auf dem Archipel begann, lenkte den Blick auf die Tatsache, dass die Kanaren auf besonders harte Weise von der Krise betroffen sind. Der Wirtschaftsmotor Tourismus, mit dem 35% des Bruttoinlandsprodukts erwirtschaftet werden und von dem 40% der Arbeitsplätze abhängen, stand monatelang still.

Umstrittener Hotelbau gestoppt
Teneriffa –
Der Druck von zwei Aktivisten, die zwölf Tage einen Baukran besetzten, hat den umstrittenen Hotelbau direkt am Strand La Tejita wieder in den Fokus gerückt, und zusammen mit einem öffentlichen Protest dazu geführt, dass die Bauarbeiten vorläufig eingestellt wurden.

José Manuel Bermúdez (CC) ist wieder Bürgermeister Foto: EFE
José Manuel Bermúdez (CC) ist wieder Bürgermeister Foto: EFE

Ausgabe 355 / 15.7.20:
Kohlekraftwerke vom Netz genommen
Madrid –
Sieben von insgesamt fünfzehn spanischen Kohlekraftwerken haben Ende Juni den Betrieb eingestellt. Die umfangreichen Umweltauflagen und das Emissionshandelssystem der EU sowie die allgemeine Marktlage und der weiterhin niedrige Preis für Erdgas haben dazu geführt, dass der Betrieb der Anlagen für die Elektrizitätsunternehmen unrentabel wurde.

Bürgermeisterwechsel
Teneriffa –
In Santa Cruz de Tenerife ist die sozialistische Bürgermeisterin Patricia Hernández am 13. Juli im Zuge eines umstrittenen Misstrauensvotums abgewählt worden. José Manuel Bermúdez (CC), der bereits 2011-2019 in Santa Cruz regierte, wurde erneut als Bürgermeister vereidigt.

August

Der See auf der Plaza de España in Santa Cruz Foto: EFE
Der See auf der Plaza de España in Santa Cruz Foto: EFE

Ausgabe 356 / 5.8.20:
Begeherte Filmkulisse
Teneriffa –
Die Inselhauptstadt Santa Cruz und ihr Umland erfreuen sich großer Beliebtheit als Szenario für audiovisuelle Produktionen. In der zwischen dem Meer und dem Anagagebirge eingebetteten Hafenstadt werden Werbespots, Kinofilme und Serien gedreht. Allein in den ersten sechs Monaten des Jahres wurden 20 Projekte durchgeführt. Sogar unter den Bedingungen des Alarmzustandes wurden Drehs ermöglicht.

Keine Wassernot dank Entsalzung
Teneriffa –
Acht von zehn Litern, die in das Trinkwassernetz von Santa Cruz de Tenerife fließen, werden aus Meerwasser gewonnen. Die Anlage EDAM hat nach ihrer letzten Vergrößerung eine Tageskapazität von 28.800 Kubikmetern und kann damit 70% des Tagesbedarfs von Santa Cruz abdecken.

Regionalpräsident Torres schenkte Pedro Sánchez auf Lanzarote eine Timple. Foto: EFE
Regionalpräsident Torres schenkte Pedro Sánchez auf Lanzarote eine Timple. Foto: EFE

Ausgabe 357 / 19.8.20:
Exil in Abu Dhabi
Madrid –
Das Rätselraten um den Aufenthaltsort des emeritierten Königs Juan Carlos I. hat ein Ende. Das Königshaus hat bekannt gegeben, dass er sich in Abu Dhabi befinde. Juan Carlos I. hatte Spanien am 3. August auf unbestimmte Zeit verlassen.

Maskenpflicht
Kanarische Inseln –
Die kanarische Regierung hat die Verschärfung einiger Corona-Schutzmaßnahmen beschlossen. Ein Mund-Nasen-Schutz muss jetzt auf der Straße und auch an den Stränden und in Schwimmbadanlagen getragen werden, selbst wenn der Sicherheitsabstand von 1,50 Metern eingehalten werden kann.

Urlaub auf Lanzarote
Lanzarote –
Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez hat vom 5. bis 14. August einen Teil seines Sommerurlaubs auf Lanzarote verbracht.

September

Foto: canary islands
Foto: canary islands

Ausgabe 358 / 2.9.20:
Waldbrand auf La Palma
La Palma –
Ein Waldbrand im Nordwesten der Isla Bonita zerstörte Ende August über 1.000 Hektar Kiefernwald und Buschwerk. Rund 300 Anwohner betroffener Ortschaften mussten ihre Häuser verlassen.
Erst nach mehreren Tagen des Kampfes gegen das Feuer, an dem mehrere Löschflugzeuge und -hubschrauber sowie Einsatzkräfte am Boden beteiligt waren, konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden.

Alarmzustand „nach Bedarf“
Madrid –
Präsident Sánchez hat angesichts regional steigender Coronazahlen den Regierungen der autonomen Regionen empfohlen, – sofern es ihnen zur Eindämmung des Coronavirus angezeigt erscheine – die Möglichkeit der Verhängung eines räumlich begrenzten Ausnahmezustandes zu nutzen. Nach dem Gesetz können die Regionalregierungen die spanische Regierung auffordern, für ihr Territorium oder Teile davon den Alarmzustand zu erklären.

Demo am 17. September in Santiago de Compostela Foto: efe
Demo am 17. September in Santiago de Compostela Foto: efe

Ausgabe 359 / 23.9.20:
Klassisches Musikfestival vertagt
Kanarische Inseln –
Wie so vieles ist auch das klassische Musikfestival der Kanaren von der Corona-Krise betroffen. Der Beraterausschuss des „Festival Internacional de Música de Canarias“ hat dem Vorschlag zugestimmt, die 37. Ausgabe des Festivals auf den Monat Juli zu verlegen.

Alarmstufe Rot in der Eventbranche
Madrid –
Die spanische Eventbranche hat sich der internationalen Bewegung #RedAlert#WeMakeEvents angeschlossen. Am 17. September fanden im ganzen Land Demonstrationen statt, bei denen Angestellte und Freiberufler dieses Wirtschaftszweigs auf ihre Notlage aufmerksam machten.
Auch in Las Palmas und Santa Cruz wurde demonstriert.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen