Industrieministerium genehmigt geothermische Erkundungen


Ein deutsches Unternehmen darf erste, nicht invasive Untersuchungen zur Erdwärmegewinnung durchführen

Teneriffa – Ein deutsches Unternehmen hat vom kanarischen Regionalministerium für Industrie und Energiewirtschaft die Genehmigung für die Untersuchung der geothermischen Ressourcen Teneriffas erhalten. Laut der öffentlichen Bekanntmachung wird die Firma Geothermeon AG, die eine Filiale auf Gran Canaria hat, ihre Erkundungen auf insgesamt 17.280 Hektar Fläche in elf Gemeindegebieten der Insel durchführen: Los Realejos, La Orotava, Puerto de la Cruz, San Juan de la Rambla, La Guancha, El Tanque, Icod de los Vinos, Garachico, Santiago del Teide, Guía de Isora und Fasnia.

Die Erkundungen werden in dieser ersten Phase an der Erdoberfläche durchgeführt, indem großflächig geochemische und geophysikalische Parameter analysiert werden. Daraus ergeben sich Hinweise auf geeignete Standorte. Danach kann im zweiten Schritt die Genehmigung für Sondierungen an den entsprechenden Stellen beantragt werden, um das geothermische Potenzial des jeweiligen Ortes zu bestimmen.

Die Gewinnung Erneuerbarer Energie mittels Geothermie bedient sich der in der Tiefe der Erde gespeicherten Wärme. Oft wird diese Form der Energie direkt zur Erzeugung von Wärme genutzt, doch in diesem Fall soll die Hitze aus den tieferen Erdschichten der Stromerzeugung dienen. Durch den vulkanischen Ursprung der Insel ist von vornherein klar, dass im Untergrund geeignete Wärmereservoirs vorhanden sind. Dennoch sind millionenschwere Investitionen nötig, um die Sondierungs­bohrungen durchzuführen, immer mit dem Risiko, dass die gewünschten Resultate ausbleiben. Um dieses Risiko zu minimieren, müssen die aktuell angesetzten Oberflächenerkundungen mit großer Sorgfalt durchgeführt werden, damit genau festgestellt werden kann, wo sich Sondierungen lohnen können. Die Geothermeon-Tochterfirma Geothermeon Power Island S.L. hat für ihre Untersuchungen nun ein Jahr Zeit.

Vor Jahren hatte schon einmal ein lateinamerikanisches Unternehmen eine Genehmigung zur Erkundung des geothermischen Potenzials Teneriffas erhalten. Doch diese verlief im Sande und führte nicht zu weiteren Schritten auf dem Weg zur Erschließung dieser für die Insel nachhaltigen Energiequelle.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
2 Kommentare
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Elian K.
Elian K.
Gast
18. April 2018 15:06

Wann genau wurde die Genehmigung erteilt ?