Iberdrola plant zwei neue Windparks


Der Energiekonzern will 40 Millionen Euro investieren

Teneriffa – Iberdrola hat angekündigt, im Gemeindegebiet von Arico zwei Windparks zu errichten. Der Windpark von Las Aulagas soll 13,8 Megawatt, der von Chimiche 18,4 Megawatt liefern.

Der spanische Energiekonzern setzt die Projekte auf Teneriffa in Zusammenarbeit mit einem lokalen Unternehmen um. Iberdrola hat eine Investitionssumme von 40 Millionen Euro vorgesehen. Mit Eintragung der Projekte in das entsprechende Register hat der Konzern nun knapp zwei Jahre Zeit für die Umsetzung.

Seit der Einweihung des Windparks El Segredal in Asturien im Dezember 2012 hat Iberdrola keinen weiteren Windpark in Spanien mehr gebaut. Der Konzern ist mit 5.500 Megawatt Hauptlieferant von Windenergie in Spanien und betreibt Windparks in mehreren Regionen des Landes. Iberdrola sieht in den Windparks einen Beitrag zum Fortschritt in ländlichen Gebieten. Dank dieser Projekte seien dort neue Arbeitsplätze geschaffen und die Wirtschaft angekurbelt worden, hieß es aus dem Unternehmen. Iberdrola, seinerzeit Vorreiter in der Einführung von Windenergie in Spanien, habe erheblich dazu beigetragen, einen Industrie-Sektor rund um die Technologie der Windkraftanlagen zu schaffen, der mittlerweile sogar bis ins Ausland reichen würde.

Die Teneriffa-Projekte von Iberdrola sind zwei von mehreren Dutzend neuen Windparks, die auf den Kanaren geplant sind und den Anteil der Erneuerbaren Energien von 9,9% auf 21% erhöhen soll.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen