Hoher Besuch im Haustier-Krematorium


Cabildo-Präsident Pedro San Ginés (3.v.li.) und Umweltrat Antonio Morales (re.) mit Juan Reguilón (2.v.li.), einem der Betreiber des Haustier-Krematoriums Hela. Foto: cabildo lanzarote

Auf Lanzarote gab es bisher keine geeignete Anlage zur Bestattung von Haustieren

Lanzarote – Inselpräsident Pedro San Ginés hat zusammen mit dem Ressortleiter für Umweltfragen, Antonio Morales, dem Haustier-Krematorium Hela in Puerto Naos einen Besuch abgestattet. Das Cabildo begrüßt die unternehmerische Initiative der Betreiber, weil es zuvor auf Lanzarote keine adäquate Anlage zum Einäschern von Haustieren gab, und somit eine von vielen Tierfreunden als schmerzlich empfundene Versorgungslücke geschlossen wurde. Zudem erfüllt die Verbrennungsanlage hohe Umweltstandards, sodass die Emissionen und damit die Umweltverschmutzung so gering wie möglich gehalten werden.

Das Krematorium bietet Haustierbesitzern die Möglichkeit, ihre verstorbenen Hunde, Katzen und anderen Kleintiere auf würdevolle Weise zu bestatten. Die Asche der Tiere kann wahlweise in einer Urne mitgenommen oder zur Kollektivbestattung dort gelassen werden. Außer dem Basismodell steht noch eine Reihe weiterer dekorativer Urnen zur Auswahl. Das Haustier-Krematorium befindet sich in der Calle Agustín de la Hoz in Puerto Naos und kann über die Website www.crematoriohela.com kontaktiert werden.

Andere Inseln

Auf der Insel Teneriffa gibt es schon seit Längerem ein Haustier-Krematorium, das Teil des Tierheims Adepac ist. Die Einnahmen kommen dem Tierheim zugute. Je nach Größe des Tieres und je nachdem, ob man die Asche aufbewahren möchte, kostet die Einäscherung hier zwischen 40 und 130 Euro. Adepac holt die verstorbenen Tiere zu Hause oder beim Tierarzt ab. Man kann sie aber auch selbst dorthin bringen und, auf Wunsch, auch der Einäscherung beiwohnen. Unter www.adepac

canarias.com/cremaciones gibt es weitere Informationen. Das Adepac-Krematorium befindet sich in der Straße Carril de Polvo in Ravelo, El Sauzal.

Auf Gran Canaria gibt es das „Crematorio de Animales Santa María de Guía“. Es befindet sich im Norden der Insel in der Straße Diseminado Barranco Hondo 6 in Santa María de Guía, Telefon: 649 498 847.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: