Hoher Besuch aus dem Morgenland


© EFE

Am Abend des 5. Januar lassen die Heiligen Drei Könige Kinderherzen höher schlagen

In Spanien müssen Kinder etwas länger auf die Weihnachtsbescherung warten als in Deutschland. Traditionsgemäß bringen hier die Weisen aus dem Morgenland die Geschenke am 6. Januar. Am Abend zuvor sorgen die Heiligen Drei Könige jedes Jahr allerorts in Spanien für emotionsgeladene Momente und lassen Kinderherzen höher schlagen. In teils prächtigen Umzügen – mancherorts fast übertrieben kitschig im Stil der Disney-Parade – besuchen die „Reyes Magos“ Städte und Dörfer.

Bonbonwerfend kommen sie auf Kamelen angeritten oder thronen auf Festwagen, während ihre Pagen die große Truhe mit den Geschenken schleppen.

Wenn der Festumzug zu Ende ist, kehren die Familien rasch nach Hause zurück, um noch etwas Futter für die Kamele und drei Gläser mit Milch (oder auch Wein) und ein paar Kekse für die „Reyes“ vor die Tür zu stellen. An diesem Abend gehen die meisten Kinder trotz Aufregung freiwillig früh ins Bett, denn sie sehnen den nächsten Morgen herbei, an dem die Bescherung stattfindet.

In Santa Cruz de Tenerife findet der wohl größte oder zumindest publikumsreichste Dreikönigszug der Kanaren statt. Um 18.00 Uhr werden die „Reyes Magos“ im Fußballstadion Heliodoro Rodríguez López (meist von mehreren Tausend Kindern) empfangen. Danach findet ein Umzug durch die Stadt statt, der bei der Krippe an der Plaza de la Candelaria endet.

In Adeje landen die Heiligen Drei Könige im Helikopter gegen 17.00 Uhr im Fußballstadion El Galeón. Der Umzug durch die Stadt beginnt um 19.30 Uhr.

In Puerto de la Cruz werden die Heiligen Drei Könige am 5. Januar um 19.00 Uhr beim Castillo San Felipe empfangen, von wo aus der Zug Richtung Plaza del Charco startet.

In La Orotava beginnt die „Cabalgata“ um 20.00 Uhr beim Fußballstadion Los Cuartos.

Als besonders schön gilt der Dreikönigszug auch im Küstenort Garachico.

Die genauen Uhrzeiten der Dreikönigszüge in den einzelnen Gemeinden erfahren Sie aus den Festprogrammen, die meist in den Geschäften ausliegen oder beim Rathaus erhältlich sind.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.