Hohe Scheidungsquote


Die Kanarischen Inseln stehen spanienweit auf Platz eins

Nach Angaben des spanischen Statistikamts Instituto Nacional de Estadística (INE) mit Stand 2013 sind die Kanarischen Inseln die Region, in der spanienweit die meisten Ehen geschieden bzw. für nichtig erklärt wurden.

Insgesamt trennten sich drei von 1.000 Ehepaaren, wobei diese Zahlen im nationalen Schnitt bei 2,1 von 1.000 Ehen liegen. Gefolgt werden die Inseln von Ceuta (2,8%) und Katalonien mit 2,5%.

Im Schnitt trennen sich spanische Paare nach 15,2 Ehejahren. Der Statistik zufolge wurden im letzten Jahr 100.437 Ehen für nichtig erklärt und 95.427 Scheidungsurteile ausgesprochen.

Die Mehrzahl der Personen, die sich von ihren Partnern

getrennt haben, waren zum ersten Mal verheiratet. Nur 6,9% der Männer und 6% der Frauen hatten schon eine erste Scheidung hinter sich.

Bei 10,3% der getrennten Lebensgemeinschaften war ein Partner Ausländer.

Das spanische Statistikinstitut veröffentlicht in seinem Jahresbericht, dass 75,4% der Scheidungen und 83,9% der Trennungen in beidseitigem Einvernehmen ausgesprochen wurde, was auch die Dauer des Scheidungsprozesses reduziert.

Im Schnitt dauert ein Trennungsprozess 4,6 Monate im Verhältnis zu den 3,6 Monaten, in denen ein Scheidungsurteil gefällt wird.

Sechs von zehn der Paare, die ihre Lebenswege trennten, hatten Kinder. Aus dieser Gruppe wurden 84,4% der Männer zur Unterhaltszahlung verurteilt, aber nur 4,8% der geschiedenen Frauen.

In 76,2% der Fälle wurde das Sorgerecht für die Kinder den Müttern zugespochen, 5,5% den Vätern und bei 17,9% der Scheidungen teilen sich die Eltern das Sorgerecht.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.