Hitzealarm auf den Inseln


Foto: EFE

Kanarische Inseln – Die kanarische Regierung warnt erneut vor extremen Temperaturen. Die Hitzewarnung gilt für alle Inseln; gebietsweise wird mit bis zu 40 Grad gerechnet, vielerorts soll das Thermometer die 30-Grad-Marke übersteigen. Die höchsten Temperaturen werden im Inneren der Inseln, in den mittleren Höhenlagen und in den Bergen erwartet, teilte das Wetteramt Aemet mit.

Auf allen bewaldeten Inseln wurde die Überwachung der waldbrandgefährdeten Gebiete verschärft, auf Teneriffa wurden Picknick- und Grillplätze geschlossen und ein Fahrverbot für motorisierte Fahrzeuge auf Forstpisten verhängt. Außerdem gilt für die nächsten Tage ein Grill- und Feuerverbot. Auch der Einsatz von funkenverursachenden Werkzeugen in landwirtschaftlichen bzw. Forstgebieten ist untersagt.

Die Bevölkerung ist aufgerufen, sich vor Sonne und Hitze zu schützen, ausreichend Wasser zu trinken und sportliche Aktivitäten und körperliche Belastung während des Tages zu vermeiden.

Die Hitzebelastung soll mindestens bis Freitag andauern.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: