Hausfassade eingestürzt


Das Haus, in traditioneller kanarischer Architektur erbaut, war früher ein Gemischtwarenladen und Wohnhaus und stand seit vielen Jahren zum größten Teil leer. Foto: WB

An einer Hauptverkehrsstraße in Tacoronte stürzte die Außenmauer eines Hauses auf die Fahrbahn

Teneriffa – An der oberen Hauptstraße von Tacoronte, der Carretera General del Norte, ist gestern Vormittag um 10.30 Uhr die Fassade des ersten Stockwerks eines Hauses weggebrochen und auf die Fahrbahn gestürzt. Trotz des regen Verkehrs, der um diese Zeit herrscht, wurden weder Menschen verletzt noch Fahrzeuge beschädigt. Es dauerte fast drei Stunden, bis die Trümmer beseitigt und die Stelle soweit gesichert war, dass der Verkehr wieder freigegeben werden konnte. 

Das Gebäude, im Ortsteil La Estación neben der Bar Malele gelegen, gehörte zum historischen Stadtbild Tacorontes. Früher beherbergte es einen Gemischtwarenladen und die Wohnung der Familie des Ladenbesitzers. In den Achtzigerjahren wurde das Geschäft aufgegeben, seitdem stand das Gebäude größtenteils leer. Nur im hinteren Teil des Hauses lebt bis heute ein Seniorenpaar in einer kleinen Wohnung. Angeblich besteht für diesen Teil des Gebäudes keine Einsturzgefahr, die Stadt sieht keinen Grund, zu evakuieren. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen