Günstigere Festland-Tickets gefordert


Kanarische Inseln/Madrid – Die Anhebung des Residentenrabattes für Flüge zwischen den Inseln von 50% auf 75% hilft einer bestimmten Bevölkerungsgruppe nicht. Die auf dem Festland lebenden Canarios mit familiären Wurzeln und freundschaftlichen Verbindungen zu den Kanaren fühlen sich benachteiligt, schließlich wird ihnen noch nicht einmal der 50%-Rabatt für Festland-Kanaren-Flüge zuerkannt. Aus diesem Grund wurde die Interessengemeinschaft „Canarios Sin Alas“ (Canarios ohne Flügel) gegründet, die sich per Facebook, Twitter und über Change.org für die Einstufung der Festland-Kanaren-Flüge zum obligatorischen Transportdienst einsetzt, womit den Fluggesellschaften Preisgrenzen gesetzt würden. Die Kampagne wird von diversen kanarischen Künstlern, darunter bekannte Komiker und Musiker, unterstützt, die durch die hohen Flugpreise in der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit behindert werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen