Grundsteinlegung für das INtech-Gebäude


Cabildo-Präsident Carlos Alonso (Mitte), rechts von ihm Kanarenpräsident Clavijo und Bürgermeister Bermúdez. Foto: Cabildo de Tenerife

Der Bau kostet 5,8 Millionen Euro und soll in 18 Monaten fertig sein

Teneriffa – Die Inselregierung hat in Cuevas Blancas im Gemeindegebiet Santa Cruz mit dem Bau des Sitzes von INtech Tenerife begonnen. Einer Institution, deren Zweck es ist, das Zusammenwirken von wissenschaftlicher Forschung, Technologie und Unternehmen zu stärken. Die Investition von 5,8 Millionen Euro wird zu 85% durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) getragen und zu 15% durch die Inselregierung über das Projekt des Wissenschafts- und Technologieparks INtech Tenerife. Die geplante Bauzeit beträgt 18 Monate.

Der Akt der Grundsteinlegung fand am 10. Mai in Gegenwart des Inselpräsidenten Carlos Alonso, des Kanaren­präsidenten Fernando Clavijo, des Ressortleiters des Projekts Tenerife 2030, Antonio García Marichal, des Bürgermeisters von Santa Cruz, José Manuel Bermúdez, und des stellvertretenden Delegierten der Zentralregierung, Guillermo Díaz Guerra, statt.

Carlos Alonso erklärte, die Inselregierung unternehme erhebliche Anstrengungen, um die Ausbildung und Befähigung der Jugend zu verbessern und Arbeitsplätze von hoher Qualität zu schaffen.

Fernando Clavijo ergänzte, mit dieser Initiative setze man darauf, das Wirtschaftsmodell der Inseln zu verändern, um nicht ausschließlich vom Tourismus abhängig zu sein. So könnten der gut ausgebildeten kanarischen Jugend Berufschancen vor Ort, in ihrer Heimat, geboten werden.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen