Grünes Licht für Puertos neuen Busbahnhof


Das Grundstück, auf dem der Busbahnhof gebaut wird, ist 7.200 Quadratmeter groß und wird nicht über geschlossene Bereiche und Geschäftslokale verfügen. Das Projekt sieht schlicht und einfach einen funktionellen Busbahnhof vor. Foto: cabildo tenerife

Die Auftragsvergabe erfolgte Anfang des Monats

Teneriffa – Die Inselverwaltung hat in ihrer Ratssitzung vom 6. Februar endlich grünes Licht für den Bau des neuen Busbahnhofs in Puerto de la Cruz gegeben. Der Bauauftrag wurde an die Arbeitsgemeinschaft UTE Estación de Guaguas Puerto de la Cruz vergeben, der für die Ausführung des Bauauftrags eine Frist von 12 Monaten gesetzt wurde.

Die Kosten für den Bau des neuen Busbahnhofs werden vom Cabildo mit 2,1 Millionen Euro angegeben, von denen die Inselverwaltung 1,4 Millionen übernimmt und das Konsortium zur Modernisierung der Stadt (Consorcio de Rehabilitación de Puerto de la Cruz) 690.000 Euro.

Der Busbahnhof, der auf dem Eckgrundstück zwischen den Straßen Avenida Melchor Luz und Calle Hermanos Perdigón gebaut wird, soll mit 20 Parkbuchten für Busse – 10 davon überdacht und für das Ein- und Aussteigen der Fahrgäste vorgesehen – ausgestattet werden. Zugänge für Fußgänger wird es von beiden Straßen aus geben.

Die Forderung nach einem neuen Busbahnhof für die Stadt besteht seit der Schließung des baufälligen Gebäudes der ehemaligen „Estación de Guaguas“ in der Calle El Pozo im Jahr 2008. Seither dient die Straße Hermanos Perdigón als provisorischer Busbahnhof.

Die „Ruine“ des ehemaligen Busbahnhofs wird vorerst noch stehen bleiben. Hier soll – langfristig – ein Einkaufszentrum mit Parkhaus entstehen und vielleicht auch das neue Kommissariat der Nationalpolizei eingerichtet werden. Doch das ist noch Zukunftsmusik.

Ein Termin für den Baubeginn wurde noch nicht genannt, die Arbeiten sollen jedoch in Kürze beginnen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: