Grünes Licht für Immigranten-Auffanglager auf Lanzarote


Vor drei Jahren wurde das alte Zentrum geschlossen

Das Cabildo von Lanzarote hat Mitte Januar endgültig grünes Licht für den Bau eines Immigranten-Auffanglagers in Tahíche gegeben.

Das Zentrum, in dem illegale Einwanderer 40 Tage untergebracht werden, bis über ihr weiteres Schicksal entschieden ist, soll eine Kapazität für zwischen 250 und 400 Personen haben. Es wird auf einem 10.000 qm großen Grundstück gebaut, das etwa zwei Kilometer vom Stadt­zentrum Tahíches entfernt liegt.

Während der letzten drei Jahre mussten Bootsflüchtlinge, die auf Lanzarote ankamen, immer auf andere Inseln transportiert werden, da das bisherige Auffanglager in Flughafennähe wegen schwe­rer Mängel geschlossen werden musste.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.