Großseglertreffen auf La Palma fällt aus


© WB

Erstmals seit 13 Jahren findet das Weihnachtstreffen der Segelschiffe nicht statt

Die letzte Ausgabe des längst zur Weihnachtstradition von La Palma gehörenden Treffens der Großsegler im Hafen von Santa Cruz war ein voller Erfolg.

Das Weihnachtstreffen fand im Dezember 2008 zum dreizehnten Mal statt und lockte viele Besucher aus allen Ecken der Insel in den Hafen der Hauptstadt. Heiligabend feierten die Besatzungen der deutschen Segelschulschiffe Roald Amundsen und Alexander von Humboldt sowie die der britischen Briggs Stravros Niarchos und Tenacious (ebenfalls Schulschiffe) bereits in Santa Cruz de La Palma. Am 25. Dezember fand wie jedes Jahr das große Fest statt.

Die Schiffe waren für Besucher geöffnet und viele nutzten die Gelegenheit, um einmal die frische Brise einer Seereise – zwar im Hafen aber immerhin an Bord – zu erschnuppern. Am Hafen gab es zahlreiche musikalische Veranstaltungen der verschiedensten Richtungen, einen Weihnachtsmarkt mit über 60 Ständen und viel gute Stimmung bis in den Abend hinein. Der Veranstalter Active Connect SL berichtete von circa 10.000 Besuchern.

Wer hätte bei diesem Erfolg an ein Ende der traditionsreichen Veranstaltung gedacht? Doch schon im Januar dieses Jahres äußerte Conny Spelbrink von Active Connect dem Wochenblatt gegenüber ernsthafte Bedenken, dass das Treffen in diesem Jahr stattfindet: „Wenn es kein Weihnachtswunder gibt, dann fürchten wir, dass dieses 13. Seglertreffen vielleicht das schönste aber auch das letzte war.“  Und das war es vorerst tatsächlich.

Wie uns Conny Spelbrink mitteilt, wird das Treffen diese Weihnachten erstmals ausfallen. Gründe sind die Wirtschaftskrise, Platzmangel im Hafen von Santa Cruz wegen Bauarbeiten, gestiegene Hafengebühren und Bürokratie. Es ist heute nicht mehr erlaubt, spontan in einsamen Buchten vor Anker zu gehen. „Durch all diese Dinge sind schon mehrere Schiffe in die Karibik gefahren, und dieses Jahr haben wir wieder zwei verloren. Auch das Mittelmeer ist im Moment interessanter für einige Großsegler als die Kanaren“, bedauert Conny Spelbrink.

Rückschau

In den letzten 13 Jahren nahmen folgende Segelschiffe an dem Weihnachtstreffen teil: Eendracht (Niederlande), Noorderlicht (Niederlande), Thalassa (Niederlande), Catharina (Niederlande), Twister (Niederlande), Antigua (Niederlande), Regina Maris (Niederlande), Barabah (Niederlande), Atlantis (Niederlande), Lord Nelson (Großbritannien), Tenacious (GB), Sir Winston Churchill (GB), Malcolm Miller (GB), Stavros Niarchos (GB), Alexander von Humboldt (Deutschl.), Roald Amundson (Deutschl.), Johann Smidt (Deutschl.), Swantje (Deutschl.), Mary Anne (Deutschl.), Lili Marleen (Deutschl.), Anitra (Deutschl.).




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.