Große Hoffnungen


© Wochenblatt

Neuer spanischer Minister für Territoriale Kooperation kündigt Kanaren-Besuch an

Mit großer „Hoffnung” blickt die kanarischen Regierung dem für den 19. Mai angekündigten Besuch des frisch gekürten Ministers für Territoriale Kooperation Manuel Chaves entgegen.

Im Rahmen dieses Besuchs steht eine wichtige Unterredung mit Kanaren-Chef Paulino Rivero auf dem Programm, bei der ein für alle Mal geklärt werden soll, welchen Platz der Archipel im neuen Modell für die staatliche Finanzierung einnimmt, über das seit Monaten in Spanien diskutiert wird.

Die kanarische Regierung hofft in diesem Zusammenhang, dass Madrid die „besondere Situation der Kanaren aufgrund ihrer Insellage und der großen Entfernung zum Festland” berücksichtigen wird, wie es ja Europa auch schon getan habe.

Chaves, der neben seinem Amt als Minister auch dritter Vizeregierungschef ist, hat kurz nach Amtsantritt bereits angekündigt, dass er die Verhandlungen über das neue Finanzierungssystem so bald wie möglich abschließen will, damit es noch vor Sommerbeginn in Kraft tritt. In diesem Sinne reist er derzeit auch durch sämtliche autonomen Regionen, um den dortigen Regierungschefs seine endgültigen Entwürfe vorzulegen und sie bestenfalls auch für sich zu gewinnen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.