Größtes Kreuzfahrtunternehmen der Welt übernimmt das Terminal


Die AIDAnova hat gestern in Santa Cruz angelegt. FOTO: FACEBOOK PUERTOS DE TENERIFE

Am 19. Dezember wird die AIDAnova, das erste Kreuzfahrtschiff, das allein mit Flüssigerdgas betrieben werden kann, von Santa Cruz auf Jungfernfahrt gehen

Teneriffa – Anfang Dezember wurde es amtlich: Carnival Corporation & plc, das größte Kreuzfahrtunternehmen der Welt, wird das Kreuzfahrtterminal von Santa Cruz de Tenerife die nächsten 30 Jahre verwalten. Es wurde eine Einigung erzielt, und der Verwaltungsrat der Hafenbehörde hat zugestimmt. Die offizielle Übergabe wurde für den 19. Dezember angesetzt.

Kreuzfahrtterminal mit Kapazität für 3.000 Passagiere

Das Kreuzfahrtterminal von Santa Cruz de Tenerife ist 2016 eröffnet worden. Dank einer hohen Anzahl von Check-in- bzw. Check-out-Schalter können hier bis zu 3.000 Kreuzfahrtpassagiere abgefertigt werden. Bei dem Bau und der Einrichtung wurde auf Behindertenfreundlichkeit und Energieeffizienz Wert gelegt. Abgesehen von den hohen Standards bei der Passagier- und Gepäckabfertigung sowie der modernen Ausstattung können hier auch Kreuzfahrtschiffe mit LNG-Antrieb anlegen.

AIDAnova: erstes LNG-Kreuzfahrtschiff der Welt

Die Planer hatten mit Weitblick gearbeitet, was sich nun als zutreffend erweist: am 18. Dezember legte die AIDAnova, das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das allein mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden kann, am Terminal von Santa Cruz an, um ihre ersten Gäste aufzunehmen und am 19. Dezember zu ihrer Jungfernfahrt zu starten.

Die AIDAnova ist das erste Modell der Helios-Klasse. Es wurde von der Meyer Werft in Papenburg gebaut und kostete rund 950 Millionen US-Dollar. Das 337 m lange und 42 m breite Schiff hat eine Kapazität für etwa 6.600 Passagiere.

Gigant unter den  Kreuzfahrt­anbietern

Bei Carnival handelt es sich um das größte Kreuzfahrtunternehmen der Welt, das unter anderem die Marken AIDA Cruises, Carnival Cruise, Cunard Line, Costa Crociere oder Seabourn Cruise Line führt. Carnival setzt sich für die Nachhaltigkeit im Kreuzfahrttourismus ein und hat den Bau von elf Schiffen mit LNG-Antrieb in Auftrag gegeben.

Vom Betrieb des Kreuzfahrtterminals durch Carnival verspricht sich Santa Cruz eine erhebliche Zunahme der Besuche von Kreuzfahrtschiffen – Carnival besitzt 31 „schwimmende Hotels“ – und der Kreuzfahrtpassagiere. In diesem Jahr soll das Unternehmen 300.000 Kreuzfahrer befördert haben, die Hälfte aller Passagiere weltweit. Auch wird Santa Cruz der Basishafen von Carnival für den Bereich Kanarische Inseln und Mittlerer Atlantik sein. Es werden also mehr Kreuzfahrer über die Flughäfen der Insel ankommen bzw. abreisen.

Pedro Suárez López de Vergara, Präsident der Hafenbehörde, gab bekannt, bei Carnival handele es sich seit Langem um einen geschätzten Partner. Er sei sich sicher, dass der Konzern das neue Kreuzfahrtterminal hervorragend betreiben werde. Dank der Schiffe von Carnival Corporation habe der Kreuzfahrtmarkt dem Hafen und der Stadt in diesem Jahr Einnahmen von 24 Millionen Euro beschert – 6 Millionen Euro mehr als im Vorjahr, so Suárez.

Giora Israel, Senior-Vizepräsident für Hafen- und Ziel-Ausweitung von Carnival, erklärte, sowohl diese Konzession als auch die Investition seien Teil der Strategie, das Kreuzfahrtgeschäft mit den Kanaren weiter auszubauen. „Unsere Leidenschaft ist es, unseren Kun­den die bestmöglichen Erlebnisse anzubieten, und Teneriffa ist ein äußerst beliebtes Ziel, das etwas für jeden zu bieten hat. Geschichte, wunderschöne Strän­-de, exotische Gärten, einzigartige Handwerks­kunst und eine beeindruckende Gastronomie.“






Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen