Grippewelle im Anmarsch


© Gob.Can.

Besonders anfällige Menschen sollten sich impfen lassen, rät das kanarische Gesundheitsministerium

Die Kanarischen Inseln sind eine der spanischen Regionen, die durchschnittlich die meis­ten Grippefälle pro Jahr verzeichnen. Auch in dieser „Grippesaison“, die von der 40. Kalenderwoche des laufenden bis zur 20. des nächsten Jahres geht, wurden bereits in den ersten neun Wochen wöchentlich mehr Erkrankungen registriert (137 Fälle pro 100.000 Einwohner, also 2.500 Neu-Erkrankungen pro Woche) als in den übrigen spanischen Regionen.

Am 10. Dezember warnte das kanarische Gesundheits­amt erneut vor einer anstehenden Grippewelle, die in den nächs­ten vier bis sechs Wochen in voller Stärke ausbrechen könnte.

Besonders anfällige Menschen sollten sich deswegen so bald wie möglich impfen lassen, wird von offizieller Seite geraten. Gefährdete Bevölkerungsgruppen sind unter anderem Senioren, Kranken-Pflegepersonal und Lehrer.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.