Gratis-Bücher für fast 80.000 Schüler und Auszubildende


Seit zwei Jahren finanziert die Region die Bücher für einen Teil der Schüler. Foto: CaB La Gomera

Regionalregierung investiert sieben Millionen Euro

Kanarische Inseln – Das Bildungsressort der Kanarenregierung hat das Programm zur kostenlosen Nutzung von Schulbüchern für das kommende Schuljahr 2017/2018 ausgeweitet. Die Region wird über sieben Millionen Euro investieren und will knapp 80.000 Schüler erreichen.

Bereits vor einem Jahr hatte die Regionalregierung das Programm auf alle Schulstufen und Bildungszweige – Primär- und Sekundärstufe, Kindergarten und Vorschule, Reifeprüfung, Berufsausbildung und künstlerische, kulturelle sowie sportliche Ausbildungen – ausgeweitet.

Für das nächste Schuljahr wird nun der Begünstigtenkreis erweitert und die Einkommensgrenze hochgesetzt. Im kommenden Jahr will man bis zu einem familiären Gesamt­einkommen von maximal 16.000 Euro im Jahr anheben. Dann sollen rund 120.000 Schüler für ihre Bücher nicht zahlen müssen.

Bis zum 20. Juni nehmen die Schulen die entsprechenden Anträge von Familien an. Bis Ende des Monats sollen alle im auslaufenden Schuljahr ausgeliehenen Bücher eingesammelt und auf ihren Zustand überprüft werden. Vor Ende Juli sollen die Begünstigten bekannt gegeben werden.

Ressortleiterin Soledad Monzón erklärte, die Region ziele darauf ab, „dass die gesamte Schülerschaft in den ersten Tagen des Schuljahres über das Schulmaterial verfügt und dass der Familienhaushalt keine Chancenungleichheit bei der Erreichung der schulischen Ziele hervorruft.“




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen