Gofio ist gut fürs Herz


© EFE

Das „Gofio Gomero“ wurde als das beste seiner Art ausgezeichnet

Ignacio Laynez, Chefkardiologe am Universitätskrankenhaus der Kanaren (HUC) (Foto l.), und sein Kollege Alberto Domínguez (r.) präsentierten das Ergebnis einer Studie, die bestätigt, dass bei einem Verzehr von zwei Löffeln Gofio pro Tag nach 40 Jahren das Risiko einer Herzerkrankung sinkt.

Derweil wurde zum ersten Mal der Wettkampf „Bestes Gofio-Mehl der Kanaren“ ausgetragen, ein von der Regionalregierung zur Förderung dieses Produktes ins Leben gerufener Wettstreit. Diesen konnte der Gofio-Müller Rayco Herrera aus Hermigua mit seinem aus Weizen, Mais und Gerste hergestellten „Gofio Gomero“ für sich entscheiden. Ausgezeichnet wurden unter anderem auch Quanarian von Cetecal (Teneriffa), Avena La Piña (Gran Canaria) oder Comeztier von Cafés Careca (Teneriffa).

Bei „Gofio Gomero“ handelt es sich um ein 2006 gegründetes, also sehr junges Unternehmen, das pro Jahr 20.000 kg Gofio-Mehl herstellt. Die verschiedenen Sorten werden auf La Gomera, Teneriffa und Fuerteventura vertrieben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.