Gloria besuchte Las Palmas


Das Segelschulschiff
Gloria, Flaggschiff der
kolumbianischen Marine. Foto: EFE

Der letzte Halt des kolumbianischen Segelschulschiffes auf seiner Heimreise

Gran Canaria – Am 9. September traf das kolumbianische Segelschulschiff Gloria im Hafen von Las Palmas ein, über die Toppen geflaggt und mit den Kadetten auf den Masten, in den Nationalfarben Kolumbiens gekleidet.

Die vor 50 Jahren in der Werft Astilleros y Talleres Celaya in Bilbao gebaute Bark ist das Flaggschiff der kolumbianischen Marine. Die Gloria ist 76,8 m lang, hat drei Masten, 27 Segel, eine Segelfläche von knapp 1.700 qm und einen 530 PS starken Motor.

In Las Palmas wurden der Dreimaster und seine 150 Mann starke Besatzung – darunter 86 Kadetten – von dem kolumbianischen Botschafter in Spanien, Alberto Furmanski, begrüßt.

Nach nur zwei Tagen verließ das Segelschulschiff Gran Canaria wieder und nahm Kurs auf Cartagena de Indias, um nach fast einem Jahr der Reise wieder eine Promotion zu beenden.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: