Giftige Schöne


Die Tentakel der Japanischen Kompassqualle setzen ein Nesselgift frei. Foto: Loro Parque

Dem Loro Parque ist die Zucht der Japanischen Kompassqualle gelungen

Teneriffa – Dem Team des Quallen-Aquariums im Loro Parque in Puerto de la Cruz ist die Zucht einer seltenen Quallenart gelungen. Die Japanische Kompassqualle (Chrysaora pacifica) ist eine Schirmquallenart, die im südwestlichen Pazifik rund um Japan vorkommt. Sie gehört zu den Quallenarten, die gefährlich sind. Mit ihren extrem langen Tentakeln jagen sie, und sobald sie damit ihre Beute berühren, setzen sie ihr Nesselgift frei, das beim Menschen Verbrennungen verursacht. Das Aquarium im Loro Parque ist das erste in Spanien, dem die Zucht dieser Quallenart gelingt.

Im Quallen-Aquarium „Aqua Viva“ im Loro Parque können Besucher zu Weihnachten die „giftige Schöne“ live erleben. Diese und andere Quallenarten sind in verschiedenfarbig beleuchteten Aquarien zu bewundern.

In „Aqua Viva“ wurden auch schon erfolgreich andere seltene Quallenarten gezüchtet. Anfang dieses Jahres zum Beispiel gelang die Zucht der sogenannten Spiegelei-Qualle (Phacellophora camtschatica), die bislang nur in wenigen Zoos zu finden war und deren Zucht äußerst anspruchsvoll ist.

Quallen haben einen einzigartigen Lebenszyklus, der in eine sexuelle und eine asexuelle Phase zu unterteilen ist. In der sexuellen Phase befruchtet die männliche Qualle die Eier, die von der weiblichen Qualle abgegeben werden. Hieraus entsteht eine winzige Larve namens Planulalarve, die sich an einer Koralle oder einem anderen Wirt festhaftet. Danach erfolgt die Verwandlung in einen Polypen, der sich in einer späteren Phase (die Strobilation) in winzige Larven teilt, die später zu Quallen werden.

Die Zucht von Quallen in Aquarien ist komplex, denn die Nesseltiere benötigen für jede Phase eine ganz bestimmte Wassertemperatur, den richtigen Salzgehalt und Nahrung. Das Heranwachsen der Quallen dauert mehrere Monate.

Ester Alonso, Konservatorin des Aquariums „Aqua Viva“ erklärte zu dem jüngsten Zuchterfolg der Japanischen Kompassqualle: „Unser Job ist es, die Biologie jeder unserer Spezies immer besser kennenzulernen, um die Zucht zu ermöglichen; wir dürfen nicht vergessen, dass es viele Arten gibt, die verschwinden, ohne dass wir auch nur wussten, dass es sie im Meer gibt.“




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen