Gemeinnützige Arbeit statt Bußgeld


Bürgerfreundlicher Alleingang

In Zeiten knapper Kassen, sinkender Löhne und des Anwachsens von prekärer Beschäftigung, Arbeitslosigkeit und Firmenpleiten steigen ebenso paradoxer- wie üblicherweise die Steuern, Gebühren und Bußgelder und bringen die am härtesten von der Krise betroffenen Bürger finanziell endgültig aus dem Gleichgewicht.

Entgegen dem Trend verhält sich die Gemeindeverwaltung von Los Llanos de Aridane hier konstruktiv und ermöglicht es ihren Einwohnern, wahlweise Ordnungsstrafen nicht mit Geld sondern mit einem Einsatz für das Gemeinwohl zu begleichen. Die Regelung gilt für alle Ordnungswidrigkeiten – begangen im Straßenverkehr oder anderweitig – die in den Kompetenzbereich der Gemeinde fallen.

Jeder Einwohner von Los Llanos kann ab jetzt unabhängig von seinem Einkommen selbst entscheiden, ob er Strafzettel und -bescheide in Euro bezahlen oder durch Tätigkeiten, die im öffentlichen oder sozialen Interesse liegen oder zum Bildungsangebot beitragen, ableisten will.

Die Bürgermeisterin Susa Armas sieht darin vor allem für Familien mit geringen finanziellen Ressourcen die Chance, dass ihre wirtschaftliche Lage nicht durch die Zahlung einer Ordnungsstrafe aus den Fugen geraten muss.

Man könnte fast den Eindruck haben, dass hier eine Gemeinde an ihre Bürger denkt und nicht nur daran, wie sie die angespannte Lage in ihrer Kasse bekämpfen kann.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.