Geburtenrate 2009 leicht gesunken


© EFE

Zum ersten Mal seit zehn Jahren

Nach zehn Jahren ständigen Wachstums ist die Geburtenrate in Spanien 2009 erstmalig wieder leicht zurückgegangen.

Madrid – Konkret ist die Zahl der Neugeborenen um 5 % gesunken und die Geburtenrate ist laut Nationalem Statistikinstitut (INE) auf 10,73 Babys pro Tausend Einwohner zurückgegangen. Auch die Anzahl der ausländischen Mütter von Neugeborenen, die im letzten Jahrzehnt maßgeblich zum Anstieg der Geburtenrate beigetragen haben, ist gesunken (6%). Insgesamt waren sie 2009 für 20,6% der Geburten verantwortlich.

Auf den Kanarischen Inseln wurden im vergangenen Jahr 6.054 Ehen geschlossen und 18.721 Geburten sowie 12.757 Todesfälle registriert. Generell kommen demnach drei Hochzeiten, neun Geburten und sechs Todesfälle auf tausend Einwohner. Spanienweit wurden 175.952 Ehen geschlossen, 10,8% weniger als im Vorjahr. Die Rate der Eheschließungshäufigkeit ging somit auf 3,83 pro Tausend Einwohner zurück.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.