Gastronomiepreise


Fabián und Mario Torres bekamen für ihr Restaurant El Calderito de la Abuela den 1. Preis in der Kategorie „Beste kanarische Küche“.

Die Sieger der „Premios Gastronomía Cruzcampo Especial, El Día-Mesa Abierta“ wurden per Internetabstimmung ermittelt

Teneriffa – Am 11. Dezember fand sich in den Gärten des HotelMencey in Santa Cruz de Tenerife politische Prominenz der Insel zur Verleihung der Gastronomiepreise Cruzcampo El Día-Mesa Abierta ein. Diese Preise werden auf Initiative des Verlags Leoncio Rodríguez (Zeitung El Día) seit drei Jahren in verschiedenen Kategorien vergeben. Nach der Auswahl von vier Finalisten pro Kategorie durch eine Fachjury wird der Sieger per Abstimmung über das Internet ermittelt.

Der kanarische Regierungspräsident Fernando Clavijo, der die Begrüßungsrede bei der Preisverleihung hielt, wies auf das gestiegene Interesse der  Gesellschaft an diesen Preisen   hin, das sich in der Verdoppelung der Zahl der Stimmabgaben widerspiegele. Teneriffas Cabildo-Präsident fand lobende Worte für die erzielten Erfolge der Insel-Gastroszene, die mittlerweile auch im Ausland ein wichtiger Werbefaktor sei.

Die Preisträger

In der Kategorie „Bestes Restaurant“ wurde unter den Finalisten Kazan, El Rincón de Juan Carlos, San Sebastián 57 und Solana das japanische Restaurant Kazan in Santa Cruz zum Sieger erklärt.

In der Kategorie „Bester Küchenchef“ wurde Juan Carlos Padrón vom Restaurante El Rincón de Juan Carlos in Los Gigantes ausgezeichnet. Nominiert waren außerdem Erlantz Gorostiza (Restaurante M.B., Guía de Isora), Rubén Cabrera (Restaurante La Cúpula, Adeje) und Andrea Bernardi (Restaurante NUB, La Laguna).

In der Kategorie „Bester Maître d’hôtel“ wurde Lolo Curusellas vom Restaurante Kazan in Santa Cruz mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Nominiert waren weiter Roberto Castro (Casa Fito, Granadilla), Juan Pedro Jiménez (Los Limoneros, Tacoronte), Lucas Leandro (Bahía del Duque, Costa Adeje).

In der Kategorie „Bester Nachwuchs-Chef“ waren Ayoze Quintero, Jorge Peñate, Jorge Bosch und Josué Mendoza nominiert. Gewonnen hat den Preis Ayoze Quintero, der seine Ausbildung bei der Hotelfachschule Hecansa in Santa Cruz machte und unter anderem im Mesón el Drago in Tegueste unter Carlos Gamonal dazulernte. Heute ist er Sous Chef im Hotel Las Águilas in Puerto de la Cruz.

Der Preis in der Kategorie „Beste kanarische Küche“ ging an das Restaurant El Calderito de la Abuela der Brüder Fabián und Mario Torres in Santa Úrsula. Geprägt von ihrem Vater Mario Torres, der seinerzeit das Restaurante Los Corales von seinen Eltern übernahm, setzen die Brüder mit El Calderito de la Abuela und La Bodeguita de Enfrente die Familientradition fort und bieten hervorragende Gastronomie. Des Weiteren waren in dieser Kategorie nominiert La Bola (La Matanza), El Templete (El Médano) und Enyesque (Santa Úrsula).

Die „Beste spanische Küche“ bietet laut der Gastronomiepreise Cruzcampo El Día das klassische wie renommierte Restaurante Los Limoneros in Los Naranjeros (Tacoronte). Mit nur leicht geringerer Punktezahl belegt das Mesón Castellano (Arona) den zweiten Platz. Nominiert waren auch La Fresquera (Playa de las Américas) und Magnolia(Puerto de la Cruz).

In der Kategorie „Beste internationale Küche“ waren vier asiatische bzw. japanische Restaurants nominiert: das Jaxana in Santa Cruz, das Gyotaku in Puerto de la Cruz, das The Oriental Monkey in Playa de las Américas und das Sensu im Hotel Bahía del Duque in Costa Adeje. Gesiegt hat das Jaxana.

Zum „Besten Hotel-Restaurant“ wurde mit einem deutlichen Punkteabstand das M.B. im Hotel The Ritz Carlton Abama gewählt. Dieses Resultat ist kaum eine Überraschung, denn immerhin kann dieses Restaurant, für das Chef Erlantz Gorostiza verantwortlich ist, auch zwei Michelin-Sterne vorweisen. Die Plätze zwei bis vier belegten in dieser Reihenfolge das Las Rocas (Hotel Jardín Tropical), das NUB (La Laguna Gran Hotel) und das La Cúpula (Hotel Jardines de Nivaria).

Der Preis in der Kategorie „Popularität“ ging an den Getränke- und Weinvertrieb El Gusto por el Vino, der neben dem La Pepa Food Market (Arona), Comesa Canarias (Lebensmittelvertrieb) und der Restaurantgruppe Grupo Compostelana nominiert war.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen