Fußballer muss Geldstrafe zahlen, weil er sein Tor den Erdbebenopfern widmete


Foto: EFE

Verbotene Solidarität

Er spielte in Italien und zuletzt bei Schalke 04. Jetzt ist Kevin Prince Boateng, der Halbbruder von Jerome Boateng, Star-Spieler des FC Bayern München, seit Saisonbeginn der große Star beim Fußballverein UD Las Palmas. Beim Spiel gegen Granada, welches Las Palmas mit fünf zu eins gewann, schoss Prince Boateng sein erstes Kopfballtor für seinen neuen Verein. Er lief zur Bank und hielt ein T-Shirt hoch, auf dem „Forza Italia 21.08.16“ zu lesen war. Er wollte sein Tor den Erdbebenopfern widmen. Er fühle sich dem Land verbunden, denn seine Frau stamme aus Italien, erklärte der Fußballer. Die Konsequenz seiner Aktion folgte auf dem Fuße. Der spanische Fußballverband belegte ihn mit einer Geldstrafe von 3.000 Euro. Ein Einspruch gegen die Strafe sei zwecklos, ließ der Vorstand von UD Las Palmas wissen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen