Frau in Adeje mit Küchenmesser schwer verletzt


Das Opfer suchte selbst mit letzter Kraft Hilfe außerhalb der Wohnung – Der Ehemann befindet sich in Untersuchungshaft

Teneriffa – Zu einem neuerlichen schweren Fall von häuslicher Gewalt ist es am Freitag, dem 23. Februar, in Costa Adeje gekommen. Eine 61-jährige Georgierin namens Olga A. wurde durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt.

Sie wurde in das Hospital Universitario Nuestra Señora de la Candelaria (HUNSC) eingeliefert, wo es gelang, den Zustand der Schwerverletzten zu stabilisieren.

Das Opfer selbst soll Nachbarn und der Polizei gegenüber ausgesagt haben, dass ihr Ehemann Vazha S. (66), ebenfalls Georgier, sie mit einem Küchenmesser angegriffen habe. Dieser befindet sich nun wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft.

Die gewalttätige Attacke ereignete sich gegen Mitternacht in dem Apartment in der Avenida Ernesto Sarti in Costa Adeje, welches das Ehepaar gemeinsam bewohnt.

Der schwer verletzten Frau, die aus mehreren Stichwunden blutete, gelang es, die Wohnung und das Apartmentgebäude aus eigener Kraft zu verlassen und sich bemerkbar zu machen. Anwohner eilten zu Hilfe und informierten Polizei und Rettungskräfte. Lokalpolizisten, die zuerst am Ort des Geschehens eintrafen, leisteten Erste Hilfe bis der Rettungswagen eintraf.

Beamte der Nationalpolizei begaben sich in die Wohnung des Opfers. Im Treppenhaus  wies ihnen eine Blutspur den Weg, die von der Flucht der Frau zeugte. Die Tür stand halb offen, und die Wohnung wies Kampfspuren auf. Der Ehemann des Opfers ließ sich ohne Widerstand festnehmen. Die Tatwaffe wurde offen auf einem Tisch liegend vorgefunden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen