Fit für den Arbeitsmarkt


Eingliederungshilfe

Das kanarische Arbeitsamt SCE (Servicio Canario de Empleo) wird im Jahr 2015 den gleichen Ausgabenposten von elf Millionen Euro für eine aktive Beschäftigungspolitik für Arbeitslose, die von sozialer Ausgrenzung betroffen sind, beibehalten wie schon 2014. Diese Bevölkerungsgruppe macht 10% aller Arbeitslosen aus.

Nachdem sich die kanarische Arbeitsministerin Francisca Luengo mit den Vertretern gemeinnütziger Organisationen, die mit dieser Gruppe von Langzeitarbeitslosen arbeitet, getroffen hatte, gab sie bekannt, dass dieser Haushaltsposten gegenüber 2014 nicht verringert werden würde. Im vergangenen Jahr kamen 4.000 Personen in den Genuss von Maßnahmen aus dieser Initiative, 2013 waren es 3.000. 

Zu den Arbeitsuchenden, die an diesem Programm teilnehmen und in dessen Verlauf eine Reihe von Fortbildungsmaßnahmen absolvieren, gehören Frauen, die Opfer von häuslicher Gewalt wurden, Strafgefangene in der Phase der Vorbereitung ihrer Entlassung, Menschen mit Behinderung und Bezieher staatlicher Hilfen. Sie erwerben neue Fertigkeiten mit den dazugehörigen beruflichen Nachweisen. 

Der Präsident des Kanarischen Verbandes der Eingliederungsunternehmen Adecan, Eduardo Calderón, erklärte, es gäbe 150 gemeinnützige Sozialunternehmen, die mit den Hilfen der Regierung arbeiten, um die Eingliederung von Menschen, die von sozialer Ausgrenzung betroffen sind oder eine Behinderung haben, in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.