Exotische Schildkröten beschlagnahmt


Die Buchstaben-Schmuckschildkröte, Trachemys scripta (Symbolbild), stammt aus Amerika. Foto: Pixabay

Die Kanarische Polizei stellte zwölf Exemplare der invasiven Spezies Trachemys scripta sicher

Teneriffa – Polizisten der Umweltgruppe (GRUMA) der kanarischen Polizei haben zwölf Neuwelt-Sumpfschildkröten beschlagnahmt, die im spanischen Katalog der exotischen, invasiven Spezies gelistet sind. Die Tiere aus der Gattung der Buchstaben-Schmuckschildkröten (Trachemys Scripta), auch Florida-Schildkröten genannt, wurden in einem Reitsportzentrum in Arona sichergestellt. Die Art wird nach Angaben der Weltnaturschutzunion (IUCN), zu den 100 schädlichsten Invasoren der Erde gezählt. Sie schädigt die einheimische Vegetation, verdrängt heimische Tierarten und trägt zur Verbreitung von Krankheiten und Parasiten bei. Die Art stammt aus tropischen und subtropischen Zonen Amerikas und wurde als Haustier in Spanien eingeführt.

Der Besitz, Transport und Handel mit diesen Tieren ist heutzutage verboten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen