Exodus auf Fuerteventura


© FOTOSAEREASDECANARIAS

Ridley Scott dreht ab Oktober auf der Insel sein neues Bibel-Epos

Mit dem Beginn der Dreharbeiten für den neuen Film von Ridley Scott wird im Oktober eine mehrere Hundert Personen große Filmcrew aus Hollywood auf Fuerteventura erwartet.

Der britische Regisseur war im Juni auf der Suche nach kargen und naturbelassenenen Landstrichen auf der Insel, die für Außenaufnahmen seines neuesten Filmprojektes Exodus geeignet sind. Es basiert auf der biblischen Überlieferung von Mose, der das israelitische Volk aus Ägypten führt. Bei einem Helikopterflug fand Scott, was er suchte: die Strände von Pájara (Sotavento und Cofete), La Oliva (El Cotillo und Grandes Playas). Auch einige Gebiete im Inselinneren in den Gemeinden Tuineje und Antigua überzeugten ihn.

Im Oktober beginnen die Dreharbeiten zu dem ehrgeizigen Projekt von 20th Century Fox und dem Regisseur von Kassenschlagern wie Blade Runner, Thelma & Louise und Gladiator zeitgleich in England (Innenaufnahmen), Marokko und Spanien (Almería und Fuerteventura). Im südspanischen Almería wurden im August mehrere Castings für Statisten durchgeführt, die für den Film benötigt werden. Vor allem dunkelhäutige Kinder mit arabischen Gesichtszügen wurden gesucht, aber auch Handwerker und Schreiner zur Anfertigung der Kulissen.

Zu den etwa 300 Mitgliedern des Filmteams, die nach Fuerteventura kommen werden, gesellt sich eine ganze Reihe von Hollywood-Stars, die Ridley Scott für seinen biblischen Film gewinnen konnte. Ex-Batman Christian Bale wird Mose spielen. In weiteren Rollen werden Sigourney Weaver – die bereits Ende der 70er Jahre in Alien mit Ridley Scott zusammenarbeitete, Aaron Paul, Joel Edgerton, Ben Kingsley und John Turturro zu sehen sein.

Über den Inhalt von Exodus verrät Scott nur so viel, dass er nicht die „übliche und bekannte Geschichte Mose“ erzählen, sondern vielmehr das Verhältnis zwischen dem Retter der Israeliten und seinem Adoptivbruder Ramses II. beleuchten wird.

Obwohl es noch keinen offiziellen Termin gibt, wird bereits jetzt von einem Filmstart im Dezember 2014 gesprochen. Dann werden die Dünen von Corralejo als Wüste Sinai und die Küste Fuerteventuras in der Rolle des Roten Meeres in den Kinos der Welt zu sehen sein.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.