Erste Arbeiten am „Balneario“

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Teneriffa – Bereits seit einigen Jahren wird über die Zukunft des ehemaligen Kurbades von Santa Cruz, dem an der Straße von San Andrés in Richtung Teresitas-Strand gelegenen „Balneario“, diskutiert. Das einstige Freizeitzentrum der Hauptstadtbewohner, das 1992 geschlossen wurde, gleicht einer Ruine und ist einsturzgefährdet. Nun endlich hat die Kanarenregieung angekündigt, in den kommenden Monaten die Verstärkung der stützenden Säulen in Auftrag zu geben. Dieses Vorhaben gilt als erster Schritt für die Renovierung und Instandsetzung des Gebäudes, das in Zukunft einem kulturellen Zweck zugeführt werden soll.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen