Erneut Avocado-Räuber gestellt


Avocados stellen wegen ihres hohen Preises eine interessante Beute für Diebe dar. Foto: pixabay

Die Nationalpolizei hat sechs bereits vorbestrafte Männer festgenommen, die 1,65 Tonnen Avocados entwendet haben sollen

Teneriffa – Wegen dreier Einbruchsdiebstähle, bei denen aus verschiedenen Plantagen in Los Realejos über eineinhalb Tonnen Avocados gestohlen wurden, hat die Nationalpolizei sechs Männer zwischen 20 und 47 Jahren festgenommen. Alle Beschuldigten sind bereits vorbestraft.

Die Polizei kam den Räubern im Rahmen des Sicherheitsprogramms auf die Spur, das Mitte 2018 in Gang gesetzt wurde, um der großen Zahl an Diebstählen, welche den Avocado-Bauern schon seit geraumer Zeit zusetzen, entgegenzutreten.

Es beinhaltet unter anderem vorbeugende Maßnahmen. So wurde in sensiblen Zonen eine höhere nächtliche Polizeipräsenz etabliert.

Die Avocado-Raubzüge, die jüngst in Los Realejos verübt wurden, fanden vornehmlich zur Nachtzeit statt und wiesen alle eine ähnliche Vorgehensweise auf. Um in das Innere der Fincas zu gelangen, wurden Mauern überklettert oder Zäune aufgeschnitten.

Die Polizei schätzt, dass insgesamt 1.650 Kilogramm der wertvollen Früchte im Wert von rund 5.700 Euro entwendet wurden, um sie auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen.

Die Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei des Kommissariats Puerto de la Cruz/Los Realejos durchgeführt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: