Erfolgreiche Suche nach Wasser


Eine Sondierung im Wasserstollen Vergara I fördert ein Vorkommen mit 25.000 Litern pro Stunde zutage

Teneriffa – Der Wasserstollen Vergara I ist eine der wichtigsten Trinkwasserquellen der Insel. Er versorgt, dank eines 41,5 Kilometer langen Kanals, von La Guancha oberhalb von Icod de los Vinos aus ein Gebiet, das bis nach Guía de Isora im Süden reicht sowie über Rohrleitungen einen Teil des Inselnordens bis nach Los Realejos und La Orotava.

Über die letzten zwei Jahrzehnte hat dieses Trinkwasservorkommen 17% seines Fördervolumens eingebüßt und sich von einst rund einer Million Liter pro Stunde auf 876.000 Liter reduziert. Deshalb haben die Eigentümer des Stollens, zum ersten Mal in 22 Jahren, eine Sondierung in der 3.000 Meter langen „Galería“ beantragt und durchgeführt. Dabei wurde ein weiteres Vorkommen gefunden, das 25.000 Liter Wasser pro Stunde liefert. Eine zweite Sondierung in 2.492 Metern Tiefe ist geplant.

Das Wasser aus Vergara I weist einen hohen Fluorgehalt auf, weshalb es vor der Einleitung in die Trinkwasserdepots entweder mit anderem Wasser verdünnt oder durch die Entsalzungsanlagen von La Guancha und Icod Alto behandelt wird.

Vergara I zapft ein großes Süßwasserreservoir an, das sich aus den Cañadas del Teide speist und das stabilste der Insel ist.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: