Endlich wieder zuhause!


Die Arbeiten zur Absicherung des Küstenhanges von Punta Brava dauern weiter an. Foto: Moisés Pérez

Die Bewohner der neun an der Küste von Puerto de la Cruz geräumten Häuser durften wieder einziehen

Teneriffa – Seit dem Sommer wird bereits an der Absicherung der kleinen Küstenstraße Calle Tegueste in Puerto de la Cruz gearbeitet. Als im September Risse in der Straße entdeckt wurden, ließ die Gemeinde neun Häuser wegen Einsturzgefahr räumen. Insgesamt 19 Bewohner wurden bei Familienangehörigen oder in Mietwohnungen untergebracht.

Am 21. November, knapp zweieinhalb Monate nach der Räumung, konnten die sichtlich erleichterten Bewohner wieder in ihre Häuser zurückkehren. Bei der Rückkehr, die den ganzen Tag in Anspruch nahm, weil einige Menschen den Großteil ihrer Habe mitgenommen hatten, herrschte Hochstimmung. Alle waren froh, die Nacht wieder im eigenen Bett verbringen zu können. Angst hatte niemand. Man habe schon das ganze Leben mit dem Risiko, am Meer und auf instabilem Vulkangestein zu leben, verbracht, lautete der allgemeine Tenor.

Im Rahmen der seit Juli andauernden Sicherungsarbeiten werden vier von der Brandung ausgewaschene Hohlräume unter der Straße aufgefüllt und der Steilhang stabilisiert und gesichert. Bislang hat die Gemeinde mit Unterstützung der Inselverwaltung zur Wiederbelebung von Puerto de la Cruz 1,5 Millionen Euro in das Vorhaben investiert. In den kommenden anderthalb Monaten werden Sicherungsbolzen in den Hang entlang der Küste geschlagen und eine weitere Sicherungsmauer gebaut. In der letzten Phase der Arbeiten sollen die Abwasserleitungen saniert werden, die teilweise undicht sind und zur Aushöhlung des Unterbodens beitragen.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: