Endlich Regen!


© EFE

Selten war der Regen auf den Kanaren so willkommen wie in diesem Herbst. Nachdem die erste „Unwetter-Warnung“ des Wetteramtes sich als Flop erwies und lediglich Niederschläge in der östlichen Provinz brachte, blieb es auf Teneriffa trocken.

Während auf Gran Canaria die Intensität der Niederschläge für überschwemmte Straßen und Stromausfälle sorgte, aalten sich auf der Nachbarinsel die Urlauber in der Sonne.

Am 27. September bewahrheitete sich dann die neue Ankündigung des Wetteramtes. Zu erwarten waren örtlich starke Niederschläge, weshalb Warnstufe Gelb für mehrere Inseln ausgerufen wurde. Dennoch sorgten auch auf Teneriffa die ersten heftigen Regenfälle seit gut einem Jahr für Verkehrsbehinderungen, zahlreiche Unfälle und überflutete Straßen.

Am stärksten regnete es auf der Nordseite Teneriffas, auf Lanzarote und La Palma. In La Laguna auf Teneriffa fielen örtlich 15 Liter pro Quadratmeter.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.