Elektronische Wahltische für zwei kanarische Gemeinden


Am 24. Mai finden in ganz Spanien die Kommunalwahlen statt. Zum ersten Mal werden in einigen Gemeinden, wie in Candelaria auf Teneriffa oder in Ingenio auf Gran Canaria, elektronische Wahltische eingesetzt.

Mit Hilfe des modernen Systems wird der Bürger auf der elektronischen Wählerliste lokalisiert, ohne auf den endlosen Papierlisten mühsam herausgesucht werden zu müssen. Die herkömmlichen Stimmzettel auf Papier werden durch den Computerbildschirm ersetzt, womit die Stimmabgabe erleichtert und der langwierige Prozess der Stimmauswertung verkürzt wird.

Von den insgesamt 48.980 Euro, die die elektronischen Wahltische kosten, werden 16.740 Euro von der Kanarenregierung übernommen, die restlichen 32.240 Euro trägt das spanische  Innenministerium.

Verläuft der Pilotversuch zufriedenstellend, sollen bei den nächsten Kommunalwahlen nur noch elektronische Wahltische eingesetzt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.