Eine Schiffsglocke kehrt heim


Die Glocke der „La Verdad“ wird im Museo Naval ausgestellt werden. Foto: Museo Naval

119 Jahre nach dem Untergang der „La Verdad“ kehrt die Glocke in den Hafen von La Palma zurück

La Palma – Die Schiffsglocke des palmerischen Seglers „La Verdad“, der 1873 auf La Palma gebaut wurde und am 12 April 1899 vor Bermuda sank, ist nach Hause zurückgekehrt. Sie wurde von der Karavelle „Santa Maria“ überbracht, die ein Nachbau des legendären Dreimasters ist, mit dem Kolumbus Amerika erreichte.

Die Glocke ist aus Bronze, dreißig Zentimeter hoch und trägt das Jahr des Stapellaufs eingraviert. Sie wurde von dem Nordamerikaner Thomas Cox gespendet, der sie 1979 bei einer Auktion ersteigert hatte. Es dauerte mehrere Jahrzehnte, bis Cox ihre Herkunft ergründen konnte. Nun wird sie im Museo Naval in Santa Cruz de La Palma ausgestellt werden. „La Verdad“ war eines der besten Schiffe, das in der in ihrer Zeit renommierten Werft der Familie Arozena auf La Palma gebaut wurde.

Die „Santa Maria“, die der Glocke eine würdige Reise und spektakuläre Ankunft in ihrem Heimathafen bescherte, wurde erst vor Kurzem in Huelva fertiggestellt. Die Stiftung Nao Victoria ließ das historische Schiff rekonstruieren, um des 525. Jahrestages der Ankunft von Kolumbus in Amerika zu gedenken.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: