Eine Reise der Sonne entgegen


© Wochenblatt

Deutsches Segelschulschiff Roald Amundsen wird zu Weihnachten wieder auf den Kanaren erwartet

Anfang Dezember ist die ca. 50 m lange schwarze Brigg mit den zwei über 30 m hohen, mit Rahen getakelten Masten und bis zu 18 weißen Segeln von Cadiz aus in See gestochen. Mit ausgewechselter Stammcrew und neuen Trainees aus Deutschland und der Schweiz begann die diesjährige Winterreise der Sonne entgegen. Das Ziel heißt Santa Cruz de La Palma.

Dort wird die Brigg am 21. Dezember erwartet, um am traditionellen Hafenfestival über Weihnachten mit Crews der anderen großen und kleinen Segelschiffe aus Europa zusammen zu treffen.

Die Crew freut sich nach längerer Zeit auf See schon auf das Feiern und darauf, die schöne Insel La Palma zu erkunden, die sehr schmackhafte einheimische Küche und den Wein zu genießen.

Tag des offenen Schiffs am 25. Dezember

Wie immer wird es am 25. Dezember einen Tag des „offenen Schiffs“ geben, an dem Gäste zur Besichtigung an Deck willkommen sind. Je nach Wind und Wetter wird es auch den einen oder anderen Tagestörn vor La Palma geben.

Seit gut zehn Jahren kümmert sich Conny Speelbrink als Organisatorin des Weihnachtsseglertreffens und Hafenfestes vor Ort um das Wohl der Crews und Seeleute, Touristen aus vielen Ländern (Großbritannien, Niederlande, Deutschland, Polen und mehr).

Ende Dezember werden neue Crewmitglieder aus Deutschland, aber auch Österreich, der Schweiz, Belgien, den USA und Frankreich erwartet. Der nächste Törn am 29.12. – „Silvester zwischen den Kanaren“ – geht nach Santa Cruz de Tenerife, wo am 7. Januar 2007 auch der erste Aus- und Weiterbildungstörn des neuen Jahres für die Stammcrew anfängt. Drei weitere Törns – auch für Trainees – starten (am 13. und 20. Januar sowie am 3. Februar) und enden in diesem Hafen.

Ab dem 17. Februar rüstet sich dann die nächste Crew (Stammcrew und Trainees) für den langen Rückweg über  Lissabon und Ostende nach Eckernförde bei Kiel in Schleswig-Holstein, wo die Roald um den 12. April zurück erwartet wird.

Denn die Roald ist ein Segelschulschiff für Jung und Alt und die Stammcrew, die meist „Hand gegen Koje“, zumindest gegen einen Verpflegungstagessatz, segelt, muss für ihren guten Ausbildungsstand in traditioneller Seemannschaft regelmässig trainieren. Das dient auch der Sicherheit an Bord, die sehr hoch gehalten wird. Denn viele „Stammies“ – also die Hobby-Matrosen, Toppsgasten, Maschinenassistenten, Bootsleute und Nautiker – müssen ihr seemännisches Handwerk immer wieder üben. Sehr viele Frauen packen begeistert an Deck und in der Takelage mit an, gehen Ruder, Stecken die Kurse ab; und auch Männer machen Reinschiff, helfen als Backschafter in der Kombüse dem Koch beim Essen vorbereiten und Brotbacken, spülen das Deck, putzen die Sanitärbereiche…  Kaum jemand hat noch nicht alles mitgemacht. Das Schiff ist eine fröhliche Lebens- und Arbeitsgemeinschaft, wo der Spaß nicht zu kurz kommt. Alles nach dem Motto: eine Hand für das Schiff, eine Hand für Dich!

Langeweile kann an Bord des Segelschiffs mit all den vielen Metern Tauwerk und den achtzehn Segeln kaum aufkommen. Hier gibt es immer was zu tun. Kleine Schäden müssen schnell beseitigt werden, sonst gibt es Probleme beim Segeln. Rost ist zu klopfen, zu übermalen ist auch dauernd etwas. Denn Salzwasser ist sehr agressiv. Und die laut tuckernde Dieselmaschine, die möglichst nur bei Flaute oder Wind gegenan gestartet wird, muss auch gewartet und gepflegt werden. Oder der   Generator wird angeworfen, wenn Strom für die Kombüse benötigt wird, zum Kuchen- oder Brötchenbacken, die gibt’s nämlich jeden morgen zum Frühstück frisch aus dem Ofen. Auch der Obstsalat mit exotischen, leckeren Früchten aus kanarischen Gärten ist berühmt an Bord.

Gäste zur Besichtigung des Schiffs im Hafen (wenn’s passt) und interessierte Trainees sind immer willkommen.

Anschrift und Kommunikationsdaten für Buchungen und Anfragen (auch für Trainees, die im Ausland zusteigen möchten):

Roald Amundsen Schiffsbüro

Jungfernstieg 104

D-24340 Eckernförde

Tel: +40(0)4351 726074

Fax: +40(0)4351 726075

E-Mail: office@sailtraining.de




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.