Eine Million Euro für die Masca-Schlucht


Bei Urlaubern ist die Wanderung vom Dorf Masca durch die Schlucht bis zum Bootsanleger am Fuß des Barrancos äußerst beliebt. Foto: cabildo tenerife

Das Cabildo will die Sicherheit verstärken

Teneriffa – Die Inselverwaltung wird sich um die Verbesserung der Sicherheit in der Schlucht von Masca bemühen.

Wenige Tage, nachdem eine Gruppe von Wanderern, die trotz Unwetterwarnung und widriger Verhältnisse den Abstieg gewagt hatten, aus der Masca-Schlucht gerettet werden mussten (siehe Bericht auf Seite 10), teilte das Cabildo mit, dass noch in diesem Jahr eine Million Euro in die Verbesserung der Sicherheit der Schlucht investiert werden soll.

Als Maßnahmen werden die Instandsetzung des Weges, die Beschilderung und die Verbesserung der Sicherheit (ohne nähere Angaben) sowie die Einrichtung von drei Kontrollpunkten für Besucher – am Eingang zur Schlucht, etwa auf der Hälfte des Abstiegs und am Bootsanleger am Strand – genannt. Wie genau die Kontrolle der Besucher erfolgen wird, wurde bislang noch nicht dargelegt.

Die Schlucht Barranco de Masca wurde auf Anordnung der Stadtverwaltung Buenavista del Norte am 26. Februar bis auf Weiteres gesperrt.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: