Eine kulinarische Reise in zehn Folgen


Clavijo überreichte Erlantz Gorostiza ein Geschenk als Anerkennung für sein Engagement bei diesem Projekt und für seine Bemühungen, der Inselküche und den Inselprodukten Geltung zu verschaffen. Foto: Gobierno de Canarias

In der Dokumentarfilmreihe „El chef viajero“ stellen neun spanische Sterneköche kanarische Produkte und ihre Verwendung in der Gastronomie vor

Kanarische Inseln – Ab dem 9. November wird eine Dokumentarfilmreihe die Besonderheiten und Vorzüge der kanarischen Gastronomie zeigen.

Der kanarische Regierungschef Fernando Clavijo stellte kürzlich das Projekt „El chef viajero“ (Der reisende Chef) vor, an dem anerkannte spanische Köche beteiligt sind, darunter mehrere Sterneköche.

Die Fernsehserie in mehreren Folgen ist eine Produktion der kanarischen Regierung über das Ressort für Landwirtschaft und Fischerei. Sie ist Teil der 2015 gestarteten Marketingstrategie „Crecer Juntos“ (gemeinsam wachsen), durch die Tourismus und Primärsektor zusammengeführt und das gastronomische Angebot der Inseln bekannt gemacht werden soll.

Das Filmprojekt stand unter der Leitung des renommierten baskischen Kochs Erlantz Gorostiza, seines Zeichens Küchenchef des Restaurants M.B. seines berühmten Landsmannes Martín Berasategui im Luxusresort Abama in Guía de Isora, in dem er sich zwei Michelin-Sterne „erkocht“ hat. Gemeinsam mit ihm haben für die Fernsehserie namhafte spanische Chefs alle Inseln bereist, dort landwirtschaftliche Betriebe, Märkte und Hersteller lokaler Produkte besucht, um ganz unterschiedliche kanarische Erzeugnisse zu beleuchten. „Wir wollten dadurch Produkten Geltung verschaffen, die heute Bestandteil der Küche vieler der Mitwirkenden in dieser Serie sind, und daraus ist eine Reise durch die Gastronomie des Archipels geworden, bei der ich über Produkte gelernt habe, die selbst ich zuvor nicht kannte“, sagte Erlantz Gorostiza bei der Präsentation der Serie. Regierungspräsident Clavijo überreichte ihm bei dieser Gelegenheit ein kleines Geschenk zum Dank für sein Engagement für dieses Projekt und auch für die Bekanntmachung der kanarischen Produkte durch seine Küche.

„El chef viajero“ wird ab dem 9. November jeweils freitags im kanarischen Fernsehen Televisión Canaria, RTVC und samstags vom Sender La Sexta ausgestrahlt. Teneriffa, Gran Canaria und La Palma sind jeweils zwei Folgen gewidmet, den übrigen Inseln eine. Während La Sexta nur sieben Kapitel ausstrahlt und Teneriffa I und II sowie Gran Canaria I und II zusammen zeigt, werden auf Televisión Canaria alle zehn Folgen einzeln gezeigt.

Projektleiter Erlantz Gorostiza, der kanarische Regierungspräsident Fernando Clavijo und der Leiter des Amts für Landwirtschaft, Narvay Quintero (v.l.), kündigten die Ausstrahlungstermine an. Foto: gobierno de canarias

Neben der Küche, die natürlich im Mittelpunkt der Sendung steht, werden auch Landschaften der jeweiligen Insel gezeigt. Zum Abschluss jeder Folge wird aus den lokalen Produkten, die im Laufe der Sendung vorgestellt werden, vom jeweiligen Protagonisten ein Essen zubereitet.

Ausstrahlungstermine

9. November auf RTVC / 10. November auf La Sexta: La Gomera mit Pepe Rodríguez (ein Michelin-Stern)
16. November auf RTVC / 17. November auf La Sexta: Lanzarote mit Diego Guerrero (zwei Michelin-Sterne)
23. November auf RTVC: Tenerife I mit Erlantz Gorostiza (zwei Michelin-Sterne)
24. November auf La Sexta: Tenerife I mit Erlantz Gorostiza und Tenerife II mit Martín Berasategui (acht Michelin-Sterne)
30. November auf RTVC: Gran Canaria I mit Paolo Casagrande (drei Michelin-Sterne)
1. Dezember auf La Sexta: Gran Canaria I mit Paolo Casagrande und Gran Canaria II mit Paco Pérez (fünf Michelin-Sterne)
7. Dezember auf RTVC: La Palma I mit Albert Adriá (ein Michelin-Stern)
8. Dezember auf La Sexta: La Palma I und II mit Albert Adriá (ein Michelin-Stern)
14. Dezember auf RTVC / 15. Dezember auf La Sexta: Fuerteventura mit Susi Díaz (ein Michelin-Stern)
21. Dezember auf RTVC / 22. Dezember auf La Sexta: El Hierro mit Ángel León (fünf Michelin-Sterne)
28. Dezember auf RTVC: La Palma II mit Albert Adriá (ein Michelin-Stern)
4. Januar auf RTVC: Gran Canaria II mit Paco Pérez (fünf Michelin-Sterne)
11. Januar auf RTVC: Tenerife II mit Martín Berasategui (acht Michelin-Sterne)

Diese Angaben sind ohne Gewähr.

Die erste Sendung auf RTVC wird am 9. November um 21.00 Uhr ausgestrahlt. In La Sexta beginnt die Dokumentarreihe am 10. November um 9.30 Uhr. Weitere Programmvorschau zeitnah auf www.lasexta.com und www.rtvc.es


Albert Adrià: Der jüngste Bruder von Star-Koch Ferran Adrià begann seine Karriere im berühmten El Bulli. Heute betreibt er in Barcelona sechs Restaurants mit unterschiedlichen Gastronomiekonzepten: Niño Viejo, Hoja Santa, Enigma, Bodega 1900, Tickets und Pakta. Seinen ersten Michelin-Stern holte sich Albert Adrià für die Küche im Enigma.

Ángel León: Der andalusische Koch begann seine Karriere in Sevilla. Er widmet sich vornehmlich der Küche mit Produkten aus dem Meer, was ihn als „Chef del Mar“ (Koch des Meeres) bekannt gemacht hat. Sein Restaurant Aponiente in El Puerto de Santa María in Cádiz ist mit vier Michelin-Sternen ausgezeichnet. 2011 wurde das Restaurant vom Wall Street Journal in die Liste der 10 besten Restaurants Europas aufgenommen.

Diego Guerrero: Der junge baskische Chef hat sich mit der kreativen Küche in seinem Madrider Restaurant DSTAgE zwei Michelin-Sterne verdient. Fans müssen bis zu vier Monate auf einen Tisch warten.

Erlantz Gorostiza: Der baskische Koch ist heute Chef des Restaurants M.B. im Hotel The Ritz Carlton Abama in Guía de Isora auf Teneriffa und Schützling von Inhaber und Meisterkoch Martín Berasategui. Das M.B. ist das einzige Restaurant mit zwei Michelin-Sternen auf den Kanaren.

Martín Berasategui: Er ist einer der Herrscher im Reich der großen spanischen Sterneköche. Bereits mit 13 Jahren begann er im familieneigenen Restaurant „Bodegón Alejandro“ zu arbeiten, in dem er 1986 seinen ersten Michelin-Stern erhielt. Sein erstes eigenes Restaurant in Lasarte, das seinen Namen trägt, eröffnete er Anfang der 90er-Jahre und erhielt innerhalb von nur drei Jahren drei Michelin-Sterne. Heute kann er in seinen verschiedenen Restaurants insgesamt acht Michelin-Sterne vorweisen und liegt damit vor all seinen spanischen Kollegen an der Spitze.

Paco Pérez: Der Sterne-Koch aus dem Ferienort Llançà an der Costa Brava arbeitete schon früh im Gastgewerbe. Seine Ausbildung führt ihn später zu Michel Guérard nach Frankreich und zu Ferran Adrià im El Bulli, das seiner Aussage zufolge seine Auffassung von Ernährung veränderte. Heute kann Paco Pérez in seinen Restaurants Llançà in Girona, in La Enoteca im Hotel Arts in Barcelona und im Restaurant Cinco im Berliner Boutique-Hotel Stue insgesamt fünf Michelin-Sterne vorweisen und gehört damit zu den besten Köchen Spaniens.

Paolo Casagrande: Der junge Chef arbeitete nach Abschluss seiner Ausbildung zunächst in vielen Restaurants seiner norditalienischen Heimat, später in Mailand, London und Paris. Im nordspanischen San Sebastián traf er schließlich auf Martín Berasategui, der sein Mentor wurde. Er war nach der Eröffnung verantwortlich für das Restaurant M.B. im Hotel Abama auf Teneriffa, bevor er in Martín Berasateguis Lasarte in Barcelona die Leitung übernahm, wo er 2017 den dritten Michelin-Stern erhielt.

Pepe Rodríguez: José Rodríguez Rey ist Chef seines Restaurants „El Bohío“ in Illescas bei Toledo, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist. Einem breiten Publikum in Spanien ist er durch seine Rolle als Juror im TV-Kochwettbewerb „MasterChef“ bekannt.

Susi Díaz: Susana Díaz ist eine spanische Köchin aus Elche in der Provinz Alicante. Seit 1984 betreibt sie in ihrer Heimatstadt das Restaurant La Finca, in dem sie seit 2006 einen Michelin-Stern hält. Sie ist auch durch Auftritte in Fernsehsendungen, unter anderem als Jurorin in der Sendung „Top Chef“, bekannt.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: