Ein „Gorila“ für Jet2


V.l.n.r.: Christoph Kiessling, Brigitte Kiessling, Steve Heapy, Regionalpräsident Ángel Víctor Torres, Gustavo Matos (Präsident des Regionalparlaments), Marco Antonio González (Bürgermeister von Puerto de la Cruz) und Wolfgang Kiessling. Foto: Moisés Pérez

Teneriffa – Die britische Billigfluggesellschaft Jet2 und ihre Filiale Jet2holidays wurden am 18. Oktober mit dem „Premio Gorila 2018“ ausgezeichnet, den die Stiftung Loro Parque seit 16 Jahren in Anerkennung eines besonderen Einsatzes für den Artenschutz, das Wohlergehen der Tiere, den Umweltschutz oder die Förderung eines nachhaltigen Tourismus vergibt. Steve Heapy, geschäftsführender Direktor von Jet2, nahm den Preis entgegen.
Wolfgang Kiessling, Direktor des Loro Parque, hob den Einsatz von Jet2 bei der Thomas Cook-Pleite für den kanarischen Tourismus hervor. Die Airline hatte dazu beigetragen, Tausende gestrandete britische Touristen wieder nach Hause zu bringen.
Besonders gewürdigt wurde der Beitrag der Fluggesellschaft für den Umweltschutz. Die Airline hat die Plastikbecher abgeschafft und will bis Ende November komplett auf Plastik beim Service im Flugzeug verzichten. Steve Heapy erklärte, Jet2 würde entsprechende wissenschaftliche Forschungen finanzieren und wolle in Biotreibstoff investieren.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: