Eilsicherung des Steilhanges von Playa de las Gaviotas


Vor vier Jahren ließ die Inselverwaltung – auf dem Bild nimmt Cabildo-Präsident Carlos Alonso den Fortschritt der Arbeiten in Augenschein – den Hang über der Playa de las Gaviotas absichern. Archivfoto: cabildo de tenerife

Ortspolizisten hatten gefährlich nah am Abgrund über dem Strand lose Felsbrocken entdeckt

Teneriffa – Der Gemeinderat von Santa Cruz hat aufgrund des „hohen Risikos eines unmittelbar bevorstehenden Steinschlags“ im Eilverfahren die Hangabsicherung bei Las Gaviotas für 440.000 Euro beschlossen. In wenigen Wochen sollen die Arbeiten aufgenommen werden. Umwelt-Stadtrat Carlos Correa erklärte, man werde versuchen, den Strand geöffnet zu lassen.

Im März hatten Ortspolizisten über den schlechten Zustand des Sicherungsnetzes und über einen großen Felsbrocken am Rand des Abhanges über dem Strand informiert. Die Beamten hatten die Inaugenscheinnahme von Experten und die Einleitung entsprechender Maßnahmen angefordert. Daraufhin prüfte ein auf Steilhänge spezialisierter Bergbauingenieur die Lage und berich­-

tete in einem Gutachten über die schwierige Sicherheitslage. Demnach existierten an anderen Stellen weitere Felsbrocken, die abzustürzen drohten. Auch handele es sich bei dem Netz mehr um eine Barriere, damit die Besucher sich nicht zu sehr dem Hang nähern würden, als um eine Sicherung. Das Netz halte höchstens kleinere Steine auf, die sich in geringer Höhe lösen würden. Der Bauingenieur schlug eine Reihe von Notfallmaßnahmen vor.

Bereits am 1. April tauschte die Gemeinde die Absperrung aus, damit die Besucher nicht in den gefährlichsten Abschnitt unter dem Hang vordringen können. Die Techniker bestätigten die Ineffizienz des Netzes, um große Felsbrocken aufzuhalten.

Langfristig plant die Inselregierung ein Vorgehen am Hang. Doch nun wird zunächst die Gemeinde tätig werden, und sich der Felsbrocken am oberen Ende annehmen, Barrieren und Netze spannen und die bestehenden Netze von Felsmaterial befreien.

Kurz nach Bekanntwerden der Eilsicherung kündigte Carlos Correa ebenfalls an, dass die Gemeinde 50.000 Euro in die Verbesserung der Playa de las Gaviotas investieren werde. Demanch solle der Strand noch vor dem Sommer mit Toiletten, Umkleideräumen, Duschen und einem Häuschen für den Rettungsschwimmer des Roten Kreuzes ausgestattet werden. Auch plant die Stadt, den Besuch von Hunden an bestimmten Tagen und zu bestimmten Uhrzeiten zu erlauben. Damit wird die Playa de las Gaviotas zum ersten Strand der Gemeinde, an dem Hunde im Sand tollen und im Meer schwimmen können.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: