Dünenstraße bleibt mit Einschränkungen geöffnet


Nach der Wiedereröffnung für den Verkehr wurde die Straßenmarkierung erneuert. Foto: cabildo de fuerteventura

Cabildo setzt sich weiter gegen die geplante Sperrung der Straße ein

Fuerteventura – Die Straße durch das Gebiet der Dünen im Nordosten der Insel, von Parque Holandés nach Corralejo, wird vermutlich weiter befahrbar bleiben. Die Pläne der Regionalregierung sahen ursprünglich vor, dass die Straße durch das Dünenschutzgebiet definitiv für den Verkehr gesperrt wird, sobald die neue Schnellstraße von La Caldereta bis Corralejo fertiggestellt ist. Nun soll, nach Auskunft des Cabildos, die Regionalregierung eingewilligt haben, die Straße nicht zu sperren – mit Einschränkungen.

Um die negativen Auswirkungen einer endgültigen Schließung der FV-104 zu belegen, wurde von der Inselverwaltung eine Studie in Auftrag gegeben, deren Ergebnis Ende Januar dem technischen Ausschuss vorgelegt wurde, der sich mit der Angelegenheit befasst. Im Zuge der Untersuchung wurden 410 Anwohner, 416 Touristen und 110 Geschäftsbetreiber befragt. Die Mehrheit der Anwohner war der Meinung, dass die Sperrung der Straße für die Bewohner von Parque Holandés von Nachteil wäre. Unter den Urlaubern gaben 70% der Befragten an, die Dünenlandschaft während ihres Aufenthaltes besucht zu haben. 50% der Befragten halten die Schließung der Straße für falsch.

Aus der Studie geht außerdem hervor, dass der Großteil des heutigen Verkehrs auf dieser Straße – 80% – Durchgangsverkehr ist. Daher wurde vom Cabildo vorgeschlagen, die Straße für Besucher des Dünenschutzgebiets freizugeben, nicht aber für den Durchgangsverkehr, der über die besser ausgebaute und sicherere neue Schnellstraße FV-1 fließen soll. Außerdem soll die Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 auf 50 Stundenkilometer gesenkt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: