Drogenschiff aufgebracht


© EFE

An Bord waren 3.200 Kilo Kokain

Am 25. September hat die Antidrogeneinheit der spanischen Zollfahndung dank eines Tipps ihrer portugiesischen Kollegen etwa 1.050 Seemeilen von Las Palmas de Gran Canaria entfernt ein Drogenschiff aufgebracht.

An Bord des unter venezolanischer Flagge fahrenden Fischerboots Zeus X fanden die Zollfahnder 3.200 Kilo Kokain. Die Besatzung, sechs Venezolaner und ein Ecuadorianer, wurde verhaftet.

Die Drogen waren in 92 Ballen von je etwa 35 Kilo verschnürt. Nach Angaben der Antidrogeneinheit hätte das Rauschgift auf dem Schwarzmarkt insgesamt einen Verkaufspreis von über 190 Millionen Euro erzielt.

Die verhaftete Besatzung wurde umgehend dem Richter vorgeführt, der Untersuchungshaft für alle anordnete, während das Drogenschiff, das ins Schlepptau genommen werden musste, erst Tage später den Hafen von Las Palmas de Gran Canaria erreichte.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.